Vorkommen
Länder:Kontinente:EU
Inhalt

2. Biologie

2.1. Nahrung der Raupe

Noch unbekannt! Baldizzone (2014) vermutet, dass die Art an Flaum-Eiche (Quercus pubescens) leben könnte.

3. Weitere Informationen

3.1. Etymologie (Namenserklärung)

Die Art ist nach ihrem Typenfundort benannt, dem Aspromonte in Kalabrien.

3.2. Typenmaterial

Holotypus und die 5 Paratypen befinden sich in der coll. Baldizzone, Asti (Italien). Baldizzone (2014) schreibt dazu:

"Holotypus ♂ “ITALIA - Calabria | Aspromonte (RC) | M.te Ulis, 1035 m | sopra Cardeto | 8-VII-2013 (lux) | G. Baldizzone leg.” “ PG Bldz no 15744 1” “Database # CNCLEP 00111723”.

Paratypi: 1 ♂ (PG Bldz 15745) CNCLEP 00111724, 1 ♀ (PG Bldz 15742) CNCLEP 00110063, ibidem, 10-VII-2013 (lux), G. Baldizzone leg.; 1 ♂ (PG Bldz 15740) CNCLEP 00111722, ibidem, 11-VII-2013 (lux), G. Baldizzone leg.; 1 ♂ (PG Bldz 14323) “Aspromonte | Calabria | dint. Gambarie | 1300 m, 8-VII-[19]71 | col. F. Hartig”, 1 ♀ (PG Bldz 14327), ibidem, 8-VIII-1971, F. Hartig leg.”. Holotypus e paratypi sono conservati nella collezione Baldizzone, Asti."

3.3. Publikationsdatum der Erstbeschreibung

Als Publikationsdatum wird der 30. September 2014 genannt.

3.4. Taxonomie

Nach Baldizzone (2014) gehört die neue Art in die Coleophora lutipennella-Gruppe.

3.5. Faunistik

Die Art ist bisher nur von zwei Stellen in 1000 bzw. 1300 m Höhe am Aspromonte in Kalabrien (Italien) bekannt.

3.6. Literatur

  • Erstbeschreibung: Baldizzone, G. (2014): Contribuzioni alla conoscenza dei Coleophoridae. CXXIX. Coleophora aspromontis Baldizzone: nuova specie del gruppo di C. lutipennella (Zeller, 1838) (Lepidoptera: Coleophoridae). — SHILAP Revista de Lepidopterología 42 (167): 373-378. [PDF auf redalyc.org]