VorkommenLinks (1)
Länder:+9Kontinente:EU
Männchen
Erstbeschreibung
Inhalt

2. Diagnose

2.1. Genitalien

Vergleiche mit Cnephasia pasiuana, Cnephasia genitalana und weiteren verwechslungsträchtigen Arten finden sich auf [Mothdissection].

2.1.1. Männchen

2.2. Erstbeschreibung

3. Weitere Informationen

3.1. Andere Kombinationen

3.2. Taxonomie

Lange Jahre galt Cnephasia pumicana als eigenständige Art. Dann wurde sie vielfach in die Synonymie von C. pasiuana eingezogen. Die Berechtigung dieses Vorgehens darf angesichts pheromonbiologischer und auch (geringer) genitalmorphologischer Unterschiede hinterfragt werden. Langmaid & Agassiz (2010) haben C. pumicana wieder zur bona species erklärt. Auch von der [Fauna Europaea] werden beide Arten wieder akzeptiert. Zur Diskussion siehe auch den [Forumsbeitrag von W. Nässig].

3.3. Faunistik

Locus typicus ist Syrakus auf Sizilien (Italien).

Geiter, Homma & Kinzelbach (2002) führen die Art als Neozoon mit dem Status C (fraglich) für Deutschland. Gaedike in Gaedike et al. (2017: 168) meldet: "Nach Langmaid & Agassiz (2010) ist pumicana (Zeller, 1847) eine valide Art und nicht ein Synonym zu C. pasiuana (Hübner, 1799). Die bisherigen Nachweise für pasiuana müssen deshalb geprüft werden. Gesicherte Meldung für BY (Haslberger in litt.)."

Huemer & Rabitsch (2002) führen die Art für Österreich ebenfalls bei den Neobiota; sie halten die Art für etabliert und für nicht expansiv. Schadmeldungen aus Österreich sind ihnen (nach Henning 1986) seit 1976 bekannt.

Nach der [Fauna Europaea] kommt die Art in Deutschland, Österreich, Tschechien, Italien, in der Slowakei sowie auf Zypern und den Dodekanesischen Inseln vor. Die Deutung als Neozoon ist schlecht begründet. Sie darf nicht an Schadmeldungen festgemacht werden. Aus Westeuropa scheint es nur die Angaben von Langmaid & Agassiz (2010) aus Großbritannien zu geben, aus der Westmediterraneis gar keine.

(Autor: Erwin Rennwald)

3.4. Literatur

  • Bathon, H. (1981): Zur Erfassung und Bestimmung einiger mitteleuropäischer Cnephasia-Arten (Lep.: Tortricidae). — Entomologische Zeitschrift 91 (22): 248-252. Ex libris Jürgen Rodeland.
  • Bathon, H. & M. Glas (1983): Zur Verbreitung des Getreidewicklers, Cnephasia pumicana Zeller (Lepidoptera: Tortricidae), in der Bundesrepublik Deutschland. Erste Ergebnisse einer Pheromonfallen-Erhebung von 1982. — Nachrichtenblatt des Deutschen Pflanzenschutzdienstes 35 (6): 81-86. [PDF auf ojs.openagrar.de]
  • Gaedike, R., Nuss, M., Steiner, A. & R. Trusch (2017): Verzeichnis der Schmetterlinge Deutschlands (Lepidoptera). 2. überarbeitete Auflage. — Entomologische Nachrichten und Berichte (Dresden), Beiheft 21: 1-362.
  • Gebhardt, H., Kinzelbach, R. & S. Schmidt-Fischer (Hrsg.) (1996): Gebietsfremde Tierarten. Auswirkung auf einheimische Arten, Lebensgemeinschaften und Biotope. Situationsanalyse. — 314 S., Landsberg (ecomed verlagsgesellschaft). [Sekundärzitat nach Geiter, Homma & Kinzelbach (2002)]
  • Geiter, O, Homma, S. & R. Kinzelbach (2002): Umweltforschungsplan des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit. Forschungsbericht 296 89 901/01. UBA-FB 000215: Bestandsaufnahme und Bewertung von Neozoen in Deutschland Untersuchung der Wirkung von Biologie und Genetik ausgewählter Neozoen auf Ökosysteme und Vergleich mit den potenziellen Effekten gentechnisch veränderter Organismen. I-III, 1-74, Anhang 1 1-35, Anhang II 1-31, Anhang III 1-52 [PDF auf umweltbundesamt.de].
  • Glas, M. (1985): Zweiter Beitrag zur Verbreitung von Ährenwickler, Cnephasia longana (Haworth) und Getreidewickler, C. pumicana (Zeller), (Lepidoptera, Tortricidae) in der Bundesrepublik Deutschland. Ergebnis einer Pheromonfallenerhebung von 1983. — Nachrichtenblatt des Deutschen Pflanzenschutzdienstes 37: 21–27.
  • Glas, M. (1986): Zur Biologie, Ökologie, Verbreitung und Bekämpfung von Wicklern an Getreide, Cnephasia longana (Haworth) und C. pumicana (Zeller). – Hannover. [Sekundärzitat]
  • Henning, H. (1986): Der Getreidewickler, Cnephasia pumicana (Zeller), und der Ährenwickler, Cnephasia longana (Haworth) (Lepidoptera: Tortricidae) in Österreich. — Pflanzenschutz 2 :8-10. [Sekundärzitat]
  • Huemer, P. & W. Rabitsch (2002): 6.3.19 Schmetterlinge (Lepidoptera). - 354-362. In: Essl, F. & W. Rabitsch (2002): Neobiota in Österreich. - 432 S.; Umweltbundesamt, Wien.
  • Langmaid, J. R. & D. J. L. Agassiz (2010): Cnephasia pumicana (Zeller, 1847) (Lep.: Tortricidae) stat. rev. newly recognised as British. — The Entomologist's Record and Journal of Variation 122 (4): 137-142.
  • Erstbeschreibung: Zeller, P. C. (1847): Bemerkungen über die auf einer Reise nach Italien und Sicilien beobachteten Schmetterlingsarten. — Isis von Oken 1847 (2): 121-159, (3) 213-233, (4) 284-308, (6) 401-457, (7) 481-522, (8) 561-594, (9) 641-673, (10) 721-771, (11) 801-859, (12) 881-914.

3.5. Informationen auf anderen Websites (externe Links)