VorkommenLinks (1)
Länder:+30Kontinente:EU
Falter
Raupe
Fraßspuren und Befallsbild
Puppe
Männchen
Weibchen
Geschlecht nicht bestimmt
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

1.2. Raupe

1.3. Fraßspuren und Befallsbild

1.4. Puppe

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Weibchen

2.3. Geschlecht nicht bestimmt

2.4. Genitalien

2.4.1. Männchen
2.4.2. Weibchen

2.5. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Nahrung der Raupe

  • [Pinaceae:] Pinus sylvestris (Wald-Kiefer)
  • [Pinaceae:] Pinus mugo agg. [= Pinus montana] (Berg-Kiefer, Leg-Föhre)
  • [Pinaceae:] Pinus nigra (Schwarz-Kiefer)

Schütze (1931: 40) berichtet kurz: "In den Nadeln von Pinus silvestris und Pinus montana (Sorhagen, Disqué)." Die Wald-Kiefer kann durch die oben gezeigten Raupenfunde von Dieter Robrecht bestätigt, die Schwarz-Kiefer durch den gezeigten Fund von Friedmar Graf ergänzt werden. Der Nachweis von Dietmar Laux am Wildsee im Nordschwarzwald betraf sehr wahrscheinlich die Leg-Föhre (Pinus mugo).

Anders als bei Cedestis gysseleniella wird das Ei auf der Nadel nicht nahe deren Basis, sondern fast an der Spitze abgelegt, so dass die Raupe von dort aus nadelabwärts miniert. Die Raupe überwintert in der Nadel und ist im April oder (in höheren Lagen) Anfang Mai ausgewachsen.

(Autor: Erwin Rennwald)

4. Weitere Informationen

4.1. Andere Kombinationen

4.2. Synonyme

4.3. Literatur

  • Nel, J. (2003): Entomologie prospectrice : contribution à la connaissance d'espèces méconnues ou nouvelles pour la France (Lepidoptera). — Bulletin de la Société entomologique de France 108 (4): 393-400. [PDF auf persee.fr]
  • [SCHÜTZE (1931): 40]
  • Erstbeschreibung: Stephens, J. F. (1834): Illustrations of British Entomology; or, a Synopsis of Indigenous Insects: Containing their Generic and Specific Distinctions; with an Account of their Metamorphoses, Times of Appearance, Localities, Food, and Economy, as Far as Practicable. Haustellata 4: 1-434 + pl. 33-41.