VorkommenLinks (1)
Länder:+24Kontinente:EUAS
Falter
Raupe
Fraßspuren und Befallsbild
Puppe
Männchen
Weibchen
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

1.2. Raupe

1.3. Fraßspuren und Befallsbild

1.4. Puppe

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Weibchen

2.3. Genitalien

2.3.1. Männchen
2.3.2. Weibchen

2.4. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Nahrung der Raupe

Die Raupe lebt ausschließlich an Ahorn-Arten, wobei der Berg-Ahorn die wichtigste Pflanze ist. Bladmineerders.nl [Artseite auf bladmineerders.nl] und gracillariidae.net [Artseite auf gracillariidae.net] listen auf:

Mit großem Abstand wichtigste Nahrungspflanze ist der Berg-Ahorn (Acer pseudoplatanus). Durch eine oben zu sehende Aufnahme kommt Acer opalus hinzu. Angaben zu Acer campestre (Feld-Ahorn) sollten vorerst als unsicher bewertet werden.

(Autor: Erwin Rennwald)

4. Weitere Informationen

4.1. Etymologie (Namenserklärung)

Mit Tin. rufipennella übersetzte Hübner (1796: 67) den Trivialnamen „Rothsteinfärbige Schabe“ sehr frei: Lat. rufus = (fuchs)rot, penna = die Feder.

(Text: Jürgen Rodeland)

4.2. Andere Kombinationen

4.3. Literatur

  • Erstbeschreibung (Tafel): Hübner, J. [1796-1834]: Sammlung europäischer Schmetterlinge 8: pl. 1-71.
  • Erstbeschreibung (Text): Hübner, J. (1796): Der Sammlung europäischer Schmetterlinge achte Horde. Die Schaben; nach der Natur geordnet, beschrieben und vorgestellt: [1-12], 13-70, [71-78]. Augsburg (von dem Verfaßer).
  • [SCHÜTZE (1931): 134]

4.4. Informationen auf anderen Webseiten (externe Links)