Vorkommen
Länder:+11Kontinente:EU
Falter
Männchen
Weibchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Habitat
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Weibchen

2.3. Genitalien

2.3.1. Weibchen

2.4. Ähnliche Arten

2.5. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Habitat

3.2. Nahrung der Raupe

  • [Salicaceae:] Salix arbuscula (Nordische Bäumchen-Weide) [Österreich]
  • [Salicaceae:] Salix glabra (Glanz-Weide) [Österreich]
  • [Salicaceae:] Salix repens [= Salix fusca] (Kriech-Weide)
  • [Salicaceae:] Salix myrsinifolia [= Salix nigricans] (Schwarzwerdende Weide, Schwarz-Weide)
  • [Salicaceae:] Salix phylicifolia (Teeblättrige Weide) [Großbritannien]
  • [Salicaceae:] Salix silesiaca (Schlesische Weide) [Polen]

Die Raupe lebt in Minen an Blättern von Weiden; in der Literatur werden meist keine konkreten Arten genannt. Da der Falter boreomontan verbreitet ist, dürften das durchweg niedrigwüchsige Arten sein. Weitere Details und Quellen auf Bladmineerders.nl [Artseite auf bladmineerders.nl] und besonders gracillariidae.net [Artseite auf gracillariidae.net].

(Autor: Erwin Rennwald)

4. Weitere Informationen

4.1. Andere Kombinationen

4.2. Synonyme

4.3. Taxonomie

Huemer (2013: 209) hatte angemerkt: „Der taxonomische Status von phänotypisch und im DNA Barcode abweichenden Populationen aus den südlichen Kalkalpen Osttirols und Kärntens ist ungeklärt (Huemer, 2011a).“ Dabei handelte es sich um die zwischenzeitlich neu beschriebene Callisto basistrigella.

4.4. Literatur

  • Deutsch, H. (2017): Beitrag zur Schmetterlingsfauna (Lepidoptera) Osttirols, Österreich – Teil VII: weitere Neufunde und selten nachgewiesene Arten. — Zeitschrift der Arbeitsgemeinschaft Österreichischer Entomologen, 69: 77-89. [PDF auf zobodat.at]
  • Gibeaux, C. A. (1990): Annickia alpicola nov. gen., nov. sp. (Lepidoptera Tineidae Meessiinae). — Entomologica gallica 2 (1): 23-25.
  • Huemer, P. (1990): On the identity of Annickia alpicola Gibeaux, 1990 (Lepidoptera, Tineidae, Gracillariidae). — Nota lepidopterologica 13 (2-3): 133-136 [Digitalisat auf archive.org].
  • Huemer, P. (2011): Pseudo-endemism and cryptic diversity in Lepidoptera – case studies from the Alps and the Abruzzi. — eco.mont 3 (1): 11-18. [PDF auf austriaca.at]
  • Huemer, P. (2013): Die Schmetterlinge Österreichs (Lepidoptera). Systematische und faunistische Checkliste. — Studiohefte 12: 1-304.
  • Erstbeschreibung: Zetterstedt, J. W. (1839): Insecta Lapponica. Sectio Quarta. — Sp. [869/870]-1039/1140. Lipsiae (Leopold Voss).