Vorkommen
Länder:+9Kontinente:EU
Falter
Männchen
Weibchen
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Inhalt

1. Falter

2. Diagnose

Bryotropha desertella ist im Allgemeinen kleiner als die ähnliche B. terrella.

2.1. Männchen

2.2. Weibchen

2.3. Genitalien

2.3.1. Männchen
2.3.2. Weibchen

2.4. Erstbeschreibung

3. Biologie

Bryotropha desertella ist in den Heidegegenden weit verbreitet. Man kann den Falter in den Abendstunden häufig aus der Vegetation aufscheuchen. Er scheint sogar die ständig gemähten Flächen zu bevorzugen. [Friedmar Graf]

Wegner (2011) teilt zu seinen Beobachtungen auf der Nordseeinsel Sylt mit: "Die Falter der univoltinen Art fliegen von Mai bis August, sehr gewöhnlich in offenen Dünen (Bland et al. 2002 für Großbritannien). Bei einer Begehung auf dem Ellenbogen im August 2008 flogen die Falter auf Sandmoosflächen in großer Zahl fast bei jedem Schritt auf (die Moose werden von den Schafen nicht gefressen). An Wegrändern und auf insularen Moosflächen in der Braundüne wurden Falter an diversen Standorten beobachtet. Die Raupen leben von Oktober überwinternd bis März an Moosen auf Sand."

4. Weitere Informationen

4.1. Andere Kombinationen

4.2. Synonyme

4.3. Literatur