Vorkommen
Länder:+7Kontinente:EU
Falter
Kopula
Raupe
Kokon und im Kokon überwinternde Raupe
Puppe
Ei
Männchen
Weibchen
Größenvergleich mit Heterogenea asella
Erstbeschreibung
Habitat
Prädatoren
Inhalt

1. Falter

2. Kopula

3. Raupe

4. Kokon und im Kokon überwinternde Raupe

5. Puppe

6. Ei

7. Diagnose

7.1. Männchen

7.2. Weibchen

7.3. Größenvergleich mit Heterogenea asella

7.4. Erstbeschreibung

8. Biologie

8.1. Nahrung der Raupe

Die Raupe wird in Mitteleuropa überwiegend an Eichen gefunden, daneben häufig an Buchen und Hainbuchen, immer wieder an Kastanien, nur selten hingegen an anderen Laubbaumarten. Da die Raupe an der Unterseite der Blätter haften muss, sind es durchweg Blätter mit fehlender oder sehr geringer Blattunterseiten-Behaarung:

  • [Fagaceae:] Quercus robur (Stiel-Eiche): nach eigenen Beobachtungen wichtigste Raupennahrungspflanze in Südwestdeutschland, auch sonst häufig genannt
  • [Fagaceae:] Quercus petraea (Trauben-Eiche): nach eigenen Beobachtungen sehr wichtige Raupennahrungspflanze in Südwestdeutschland, auch sonst häufig genannt
  • [Fagaceae:] Quercus pubescens (Flaum-Eiche): Einzelfunde in Baden-Württemberg (Lussi 1994)
  • [Fagaceae:] Quercus rubra (Rot-Eiche): wenige Funde in Baden-Württemberg (Rennwald & Rennwald 1993, Lussi 1994)
  • [Fagaceae:] Fagus sylvatica (Rotbuche): nach eigenen Beobachtungen sehr wichtige Raupennahrungspflanze in Südwestdeutschland, auch sonst häufig genannt
  • [Fagaceae:] Castanea sativa (Edelkastanie) [nach eigenen Beobachtungen nicht selten belegte Raupennahrungspflanze in Südwestdeutschland]
  • [Betulaceae:] Carpinus betulus (Hainbuche) [nach eigenen Beobachtungen sehr wichtige Raupennahrungspflanze in Südwestdeutschland, auch sonst häufig genannt]
  • [Betulaceae:] Betula pendula (Hänge-Birke) [wenige Raupenfunde in Baden-Württemberg (Lussi 1994)]
  • [Betulaceae:] Alnus glutinosa (Schwarz-Erle) [Einzelnachweis in Baden-Württemberg (Lussi 1994)]
  • [Sapindaceae:] Acer pseudoplatanus (Berg-Ahorn) [wenige Raupenfunde in Baden-Württemberg (Lussi 1994)]
  • [Sapindaceae:] Acer platanoides (Spitz-Ahorn) [wenige Raupenfunde in Baden-Württemberg (Rennwald & Rennwald 1993)]
  • [Rosaceae:] Prunus avium (Vogelkirsche) [einzelne Raupenfunde in Baden-Württemberg (Rennwald & Rennwald 1993, Lussi 1994)]
  • [Rosaceae:] Rubus fruticosus agg. (Brombeere s.l.) [eine einzelne, sicher heruntergefallene, aber an der Pflanze knabbernde Raupe in Baden-Württemberg (Lussi 1994)]
  • [Malvaceae:] Tilia cordata (Winter-Linde) [Einzelnachweis in Baden-Württemberg (Lussi 1994)]
  • [Salicaceae:] Populus tremula (Zitter-Pappel) [Einzelnachweis in Baden-Württemberg (Lussi 1994)]
  • [Juglandaceae:] Juglans regia (Walnuss) [Einzelnachweis in Baden-Württemberg (Rennwald & Rennwald 1993)]

Andere, in der Literatur erwähnte Pflanzen sind wenig glaubhaft.

(Autor: Erwin Rennwald)

8.2. Habitat

8.3. Prädatoren

9. Weitere Informationen

9.1. Etymologie (Namenserklärung)

„limax Schnecke und είδος Aussehen.“

Spuler 2 (1910: 169R)

testudo: „Schildkröte.“

Spuler 2 (1910: 169R)

9.2. Andere Kombinationen

9.3. Synonyme

9.4. Literatur

  • Guenin, R. (1997): Apoda limacodes. — In: Pro Natura – Schweizerischer Bund für Naturschutz (Hrsg.) (1997): Schmetterlinge und ihre Lebensräume. Arten, Gefährdung, Schutz. Schweiz und angrenzende Gebiete. Band 2: 442-444. Egg (Fotorotar AG).
  • Erstbeschreibung: Hufnagel, J. S. (1766): Zwote Fortsetzung der Vierten Tabelle Von den Insecten, besonders den so genannten Nachteulen als der zwoten Klasse der Nachtvoegel hiesiger Gegend. - Berlinisches Magazin 3 (4): 393-426.
  • Lussi, H. G. (1994): Apoda limacodes. — In: Ebert (1994) [= Ebert 3], 336-346.
  • Rennwald, E. & K. Rennwald (1993): Ökologische Beobachtungen an Schildmotten, insbesondere an Heterogenea asella ([Denis & Schiffermüller], 1775) in Baden-Württem¬berg (Lep., Limacodidae). — Atalanta, 23: 549 - 572. Würzburg.

9.5. Informationen auf anderen Websites (externe Links)