Vorkommen
Länder:+8Kontinente:EU
Falter
Ausgewachsene Raupe
Jüngere Raupenstadien
Fraßspuren und Befallsbild
Puppe
Geschlecht nicht bestimmt
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Habitat
Inhalt

1. Falter

2. Ausgewachsene Raupe

3. Jüngere Raupenstadien

4. Fraßspuren und Befallsbild

5. Puppe

6. Diagnose

6.1. Geschlecht nicht bestimmt

6.2. Genitalien

6.2.1. Männchen
6.2.2. Weibchen

6.3. Erstbeschreibung

7. Biologie

Bei Agonopterix assimilella überwintert die Raupe in kleinen Blattgespinsten, welche dann im Frühling braun vertrocknet sind und in der Folge mit den neu spriessenden Blättchen erweitert werden. Die Gespinste dieser Art bestehen daher im Mai in der Regel aus dürren letztjährigen und grünen diesjährigen Blättchen. Dies ist ein recht zuverlässiger Unterschied zu den Gespinsten von A. scopariella, bei welcher die Gespinste nur aus grünen Blättchen bestehen. Die Raupen sind dunkelbraun oder graugrün. Die Verpuppung erfolgt mehrheitlich im Raupengespinst, das etwas dichter versponnen wird. (Text: [Rudolf Bryner])

7.1. Habitat

8. Weitere Informationen

8.1. Andere Kombinationen

8.2. Synonyme

8.3. Literatur

8.4. Informationen auf anderen Websites (externe Links)