Häufig. Falter in 2 Generationen von (April) Mai bis August (September),
nach äußeren Merkmalen nicht sicher bestimmbar!
Raupe von Mai bis November an verschiedenen Laubbäumen und -sträuchern, Puppe überwintert.
VorkommenLinks (1)
Länder:+47Kontinente:EUAS
Falter
Ausgewachsene Raupe
Jüngere Raupenstadien
Puppe
Männchen
Weibchen
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Habitat
Parasitoide
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

1.2. Ausgewachsene Raupe

1.3. Jüngere Raupenstadien

1.4. Puppe

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Weibchen

2.3. Genitalien

2.3.1. Männchen
2.3.2. Weibchen

2.4. Ähnliche Arten

A. cuspis und A. tridens sind als Falter habituell nicht von A. psi unterscheidbar.

2.5. Diagnose Raupe

Auf dem ersten Abdominalsegment trägt die ausgewachsene Raupe von Acronicta psi einen langen Zapfen; jene von Acronicta cuspis nur einen langen "Pinsel" auf einem sehr kurzen Zapfen.

2.6. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Habitat

3.2. Parasitoide

4. Weitere Informationen

4.1. Etymologie (Namenserklärung)

Die Vorderflügel tragen die Zeichnung des griechischen Buchstaben Ψ.

(Spuler 1908)

Von der an den griechischen Buchstaben ψ (Psi) erinnernden Vorderflügelzeichnung (vgl. A. tridens und A. cuspis).

(Autor: Axel Steiner)

4.2. Andere Kombinationen

4.3. Synonyme

4.4. Unterarten

4.5. Literatur

  • Erstbeschreibung: Linnaeus, C. (1758): Systema naturae per regna tria naturae, secundum classes, ordines, genera, species, cum characteribus, differentiis, synonymis, locis. Tomus I. Editio decima, reformata. 1-824. Holmiae (Laurentius Salvius).

4.6. Informationen auf anderen Websites (externe Links)