Vorkommen
Länder:+8Kontinente:EU
Falter
Raupe
Fraßspuren und Befallsbild
Puppe
Männchen
Weibchen
Männchen
Habitat
Inhalt

1. Falter

2. Raupe

3. Fraßspuren und Befallsbild

4. Puppe

5. Diagnose

5.1. Männchen

5.2. Weibchen

5.3. Ähnliche Art

5.4. Genitalien

5.4.1. Männchen

6. Biologie

6.1. Habitat

6.2. Nahrung der Raupe

  • [Geraniaceae:] Geranium pratense (Wiesen-Storchschnabel)
  • [Poaceae:] [indet.]

Schütze (1931: 154) zeichnet das Bild einer hochgradig polyphagen Raupe: "Zwischen versponnenen Blättern von Vaccinium myrtillus, Quercus, Scabiosa, Inula, Rhinanthus, Caltha, Petasites albus, P. niveus [jetzt: Petasites paradoxus], Cirsium, Luzula nemorosa [jetzt: Luzula luzuloides], Lonicera caprifolium [hier war wohl Lonicera periclymenum gemeint] in feuchten Gehölzen. Verwandlung in der Wohnung (Sorhagen, Stange)." Das Problem: Er unterschied nicht zwischen Z. paleana und Zelotherses unitana - seine Liste gilt also für den Komplex aus beiden Arten. Nach den wenigen abgesicherten Angaben unserer Lepiforums-Melderinnen wurde die Raupe von Z. paleana an Geranium pratense (Wiesen-Storchschnabel) [Heidrun Melzer, siehe Bilder oben] bzw. an einem oder mehreren Süßgräsern (Poaceae) [Tina Schulz, siehe Bilder oben] gefunden - schon das zeigt, dass die Raupe tatsächlich hochgradig polyphag sein muss.

7. Weitere Informationen

7.1. Andere Kombinationen

7.2. Taxonomie

Aarvik et al. (2017) wenden in ihrer nordeuropäisch-baltischen Checkliste den Gattungsnamen Zelotherses an: "Zelotherses Lederer, 1859 has been given generic rank. This is in accordance with the result of Dombroskie & Sperling (2013). The two species Z. paleana (Hübner, 1793) and Z. unitana (Hübner, 1799) were generally placed in Aphelia Hübner, 1825. They were recently recombined with Zelotherses by Bengtsson et al. (2016). Already Obraztsov (1959) suggested that Zelotherses should be given generic rank." Seit 3. Mai 2017 folgen wir auch im Lepiforum diesem Vorschlag.

(Autor: Erwin Rennwald)

7.3. Literatur