VorkommenLinks (1)
Länder:+16Kontinente:EU
Falter
Männchen
Erstbeschreibung
Abbildungen
Habitat
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Erstbeschreibung

2.3. Abbildungen

3. Biologie

3.1. Habitat

3.2. Nahrung der Raupe

  • [Ericaceae:] Calluna vulgaris (Heidekraut, Besenheide)
  • [Ericaceae:] Erica cinerea (Grauheide, Graue Heide, Graue Glockenheide)

Schon Stainton (1865) beschrieb die Biologie der Art gründlich. Er meldet Raupen an "Heidekraut (Erica cinerea)".

Wegner (2011) schreibt zu Sylt: "Die Raupen leben ab Juni in Gespinstschläuchen oberflächlich im Sand zwischen Moospflanzen und verzehren diese sowie bodennah austreibende Besenheide (siehe Neubeschreibung der Bionomie in Wegner et al. 2007)."

4. Weitere Informationen

4.1. Etymologie (Namenserklärung)

„aethiops schwarz.“

Spuler 2 (1910: 207R)

4.2. Andere Kombinationen

4.3. Synonyme

4.4. Faunistik

Die Angaben aus Deutschland betreffen Nordrhein-Westfalen und Mecklenburg-Vorpommern (jeweils aktuelle Angaben) und Niedersachsen (vor 1980) (Gaedike & Heinicke 1999). Wegner (2011) aktualisiert das Vorkommen auf Sylt.

Šumpich (2013: 24) meldete die Art als neu für Kroatien: "Turanj near Biograd, 22.–27.viii.2004, 1 ♀; Pag, Novalja – Potočnica, 26.–30.viii.2001, 1 ♂; Marušići, 3.–17.viii.2008, 1 ♂, 2 ♀. Distributed mainly in western and southern Europe, in the Balkans recorded only in Macedonia and Greece. First record for Croatia."

(Autor: Erwin Rennwald)

4.5. Literatur