Vorkommen
Länder:+5Kontinente:EU
Männchen
Weibchen
Raupe
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Habitat
Inhalt

1. Männchen

2. Weibchen

3. Raupe

4. Diagnose

4.1. Männchen

4.2. Weibchen

4.3. Erstbeschreibung

5. Biologie

5.1. Habitat

6. Weitere Informationen

6.1. Etymologie (Namenserklärung)

casta: „die Keusche.“

Spuler 2 (1910: 138L)

6.2. Andere Kombinationen

  • Arctia casta var. deserta Bartel, 1903 [Originalkombination]

6.3. Synonyme

6.4. Unterarten

6.5. Faunistik

Haslberger & Segerer (2016) führen die Art in ihrer “Liste der für Bayern zweifelhaften Arten”.

6.6. Publikationsdatum der Erstbeschreibung

Nach der Fußnote der „Inhalts-Uebersicht“ [Digitalisat auf biodiversitylibrary.org] ist Heft 1 mit den Seiten 1-181 und den Tafeln I-III und V-VI Anfang September 1902 erschienen, Heft 2 mit den Seiten 183-360 und der Tafel IV am 1. Mai 1903.

(Autor: Jürgen Rodeland)

6.7. Literatur

  • Erstbeschreibung: Bartel, M. (1903): Lepidopteren des südlichen Urals. Gesammelt von Herrn Julius Tief. — Deutsche entomologische Zeitschrift Iris 15 (2): 183-230.
  • Haslberger, A. & A.H. Segerer (2016): Systematische, revidierte und kommentierte Checkliste der Schmetterlinge Bayerns (Insecta: Lepidoptera). — Mitteilungen der Münchner Entomologischen Gesellschaft, 106 Supplement: 1-336.