VorkommenLinks (1)
Länder:+45Kontinente:EUASAF
Falter
Ausgewachsene Raupe
Puppe, Exuvie
Männchen
Weibchen
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Habitat
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

1.2. Ausgewachsene Raupe

1.3. Puppe, Exuvie

2. Diagnose

Diagnosehinweise zu den drei Trichophaga-Arten auf den Kanaren gibt Andreas Kopp im [Forum].

2.1. Männchen

2.2. Weibchen

Vergleich Trichophaga scandinaviella (oben) und Trichophaga tapetzella (unten)

links ♂♂ rechts ♀♀ (Fotos: Roland Štefanovič) [Forum]

2.3. Genitalien

2.3.1. Männchen
2.3.2. Weibchen

2.4. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Habitat

3.2. Nahrung der Raupe

Schütze (1931) fasst die ganze Palette an Raupennahrungs-Substraten zusammen: "In einem röhrenförmigen, mit Kot bedeckten Gespinst an allen möglichen toten Stoffen, man fand sie in dem Tuchpolster einer Kutsche, Zeller eine ganze Gesellschaft in einem Pferdehufe auf dem Felde, der nach allen Richtungen durchbohrt war, Sorhagen in einer alten Hasenpfote, Disqué zog die Falter in Menge aus Gewöllen der Eulen. Regelmäßig in den Holzabfällen der Kürschnerwerkstätten." Was er übersah ist Reuttis (1853: 177) Eintrag: "Ueberall, schädlich. Die Raupe lebt sogar in trockenen Schmetterlingen!"

(Autor: Erwin Rennwald)

4. Weitere Informationen

4.1. Andere Kombinationen

4.2. Abweichende Schreibweisen

4.3. Synonyme

4.4. Literatur

  • Erstbeschreibung: Linnaeus, C. (1758): Systema naturae per regna tria naturae, secundum classes, ordines, genera, species, cum characteribus, differentiis, synonymis, locis. Tomus I. Editio decima, reformata. 1-824. Holmiae (Laurentius Salvius).
  • Reutti, C. (1853): Uebersicht der Lepidopteren-Fauna des Grossherzugthum's Baden. — Beiträge zur Rheinischen Naturgeschichte 3: I-VIII, 1-216. Freiburg im Breisgau (Herder'sche Verlagsbuchhandlung).
  • Lectotypus-Festlegung: Robinson, G. S. & E. Schmidt Nielsen (1983): The Microlepidoptera described by Linnaeus and Clerck. — Systematic Entomology 8: 191-242.
  • [SCHÜTZE (1931): 211]