Vorkommen
Länder:+10Kontinente:EU
Falter
Kopula
Raupe
Puppe
Ei
Männchen
Weibchen
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Inhalt

1. Falter

2. Kopula

3. Raupe

4. Puppe

5. Ei

6. Diagnose

In der Grösse sehr variable Art.

6.1. Männchen

6.2. Weibchen

6.3. Genitalien

6.3.1. Männchen
6.3.2. Weibchen

6.4. Erstbeschreibung

7. Biologie

7.1. Nahrung der Raupe

  • [Ganodermataceae:] Ganoderma lipsiense (Flacher Lackporling)

Bereits Reutti (1853: 178) schrieb: "Ueberall, die Raupe als Zerstörerin der wollenen Stoffe, Pelze und Federn berüchtiget."

Auch Schütze (1931) ist nicht des Lobes voll: "Als Sackträgerin in Pelzwaren, Haaren und Federn, man fand sie in Hasenpfoten, Wollstoffen und Polsterwaren; Davids fütterte sie sogar mit Spinnweben. Verwandlung in der Wohnung. Sehr schädliche Pelz- und Kleidermotte."

Rommel & Platt (2005) züchteten die Art aus Vogelnestern und aus einem Flachen Lackporling (Ganoderma lipsiense).

(Autor: Erwin Rennwald)

8. Weitere Informationen

8.1. Synonyme

8.2. Literatur

  • Erstbeschreibung: Linnaeus, C. (1758): Systema naturae per regna tria naturae, secundum classes, ordines, genera, species, cum characteribus, differentiis, synonymis, locis. Tomus I. Editio decima, reformata. 1-824. Holmiae (Laurentius Salvius).
  • Reutti, C. (1853): Uebersicht der Lepidopteren-Fauna des Grossherzugthum's Baden. — Beiträge zur Rheinischen Naturgeschichte 3: I-VIII, 1-216. Freiburg im Breisgau (Herder'sche Verlagsbuchhandlung).
  • Rommel, R.-P. & H. Platt (2005): Die Kleinschmetterlingsfauna Nordwestthüringens (Lepidoptera). 2. Beitrag: Familie Tineidae (Echte Motten). — Thüringer Faunistische Abhandlungen 10: 265-283. [PDF auf zobodat.at]
  • [SCHÜTZE (1931): 211]