Vorkommen
Länder:E+17Kontinente:EUAS
Falter
Jüngere Raupenstadien
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

1.2. Jüngere Raupenstadien

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Weibchen

2.3. Erstbeschreibung

3. Weitere Informationen

3.1. Etymologie (Namenserklärung)

„Daube.“

Spuler 1 (1908: 304R)

3.2. Andere Kombinationen

3.3. Synonyme

3.4. Faunistik

Nach Sauter & Whitebread (2005) ist die Art in die Schweizer Lepidopterenfauna aufzunehmen. SwissLepTeam (2010) konkretisiert: "In der Schweiz ein sehr seltener Einwanderer, wohl kaum heimisch. Der bisher einzige uns bekannte Nachweis: Branson VS, 18.07.1991, leg. M. Hächler."

Entgegen den Angaben der Fauna Europaea Version 2.6.2 (Stand vom 29. August 2013), [http://fauna.naturkundemuseum-berlin.de] kommt die Art nach Fritsch et al. (2014) auch in der Ägäis vor. Auf Samos gab es zwischen 2012 und 2014 etwa zehn Nachweise.

3.5. Literatur

  • Erstbeschreibung: Boisduval, J. A. (1840): Genera et index methodicus europaeorum lepidopterorum: I-VII, 1-238. Parisiis (Roret).
  • Fritsch, D., Stangelmaier, G., Top-ensen, M., Bech, K. (2014): Die nachtaktive Großschmetterlingsfauna von Samos (Griechenland, Östliche Ägäis) (Lepidoptera: Cossoidea, Lasiocampoidea, Bombycoidea, Drepanoidea, Geometroidea, Noctuoidea). — Esperiana. Buchreihe zur Entomologie. Band 19: 7-101. Bad Staffelstein.
  • Sauter, W. & S. Whitebread (2005): Die Schmetterlinge der Schweiz (Lepidoptera). 9. Nachtrag. — Mitteilungen der Schweizerischen Entomologischen Gesellschaft, Bulletin de la Société Entomologique Suisse, 78 (1/2): 59-115. [Digitalisat auf e-periodica.ch]
  • SwissLepTeam (2010): Die Schmetterlinge (Lepidoptera) der Schweiz: Eine kommentierte, systematisch-faunistische Liste. — Fauna Helvetica 25. Neuchâtel (CSCF & SEG).

3.6. Informationen auf anderen Websites (externe Links)