Vorkommen in Europa (Rumänien: Dobrogea) fraglich und wahrscheinlich falsch
VorkommenLinks (0)
Länder:+3Kontinente:EUAS
Erstbeschreibung
Inhalt

2. Diagnose

2.1. Erstbeschreibung

3. Weitere Informationen

3.1. Faunistik

Die Art wurde aus "Anatolien (Erivan)" beschrieben. Ihre Verbreitung scheint sich von dort bis zum Kaukasus zu erstrecken.

Kovács & Kovács (2001) melden die Art nach dem Fang eines äußerlich passenden ♂ als neu für Rumänien und neu für Europa. Das Männchen wurde vorgestellt mit Daten: Rumänien, "Dobrogea, Muntii Măcin, Culmea Pricopanului, 150 m, 27.-28.V.1994. Daraufhin nahmen auch wir die Art bis zum 31. August 2018 mit in unsere Europaliste auf. Kovács & Kovács (2001) liefern als Beleg für ihren Fund Zeichnungen eines der Vorderflügel ihres Exemplars und des (männlichen) Genitals (p. 50: figs. 23 + 24). Als Unterschiede benennen sie (p. 52): "By the similar Thiodia citrana Hübner, 1799) and Thiodia major (Rebel, 1903) the longitudinal fascia between the cell and the apex isn't divided in rounded spots and the process of the cucullus is not so slender." Knud Larsen (e-Mail 30. August 2018 an E. Rennwald) teilte uns dazu mit, dass er dieses Tier zweifelsfrei für Thiodia citrana hält; T. citrana-Falter mit entsprechender Zeichnung liegen ihm aus ganz Europa vor, wenn auch weitaus weniger zahlreich als Exemplare mit normaler Zeichnung; und - hier entscheidend - das gezeichnete Genital gehört für ihn ohne den geringsten Zweifel nicht zu T. caradjana, sondern zu T. citrana. Vor diesem Hintergrund ist T. caradjana wieder aus der Europaliste zu streichen und als rein asiatisch verbreitete Art zu führen. Mein Dank geht an Knud Larsen für diese Richtigstellung.

Rákosy & Goia (2021: 79) nahmen die Art für die Dobrudscha (Dobrogea) erneut in ihre Rumänien-Liste auf. Sie kommentieren (S.232): "Specie semnalată ca nouă pentru fauna Europei din Dobrogea, Munții Măcin (Kovács & Kovács 1999, 2002/4)." Bezug ist also weiterhin das Exemplar von 1994; offensichtlich übersahen die Autoren die im Lepiforum erfolgte Korrektur durch Knud Larsen. Der Eintrag für Rumänien (und damit Europa) dürfte weiterhin falsch sein.

(Autor: Erwin Rennwald)

3.2. Literatur

  • Erstbeschreibung: Kennel, J. (1908-1921): Die Palaearktischen Tortriciden. Eine monographische Darstellung mit 24 Tafeln im Farbendruck, einer Stammtafel und mehreren Abbildungen im Text. — Zoologica 21 (54): 1-546, 729-742, Stammtafel, Taf. I-XXIV. Stuttgart.
  • Kovács, Z. & S. Kovács (2001): First record of Thiodia caradjana Kennel, 1916 (Lepidoptera: Tortricidae) to the fauna of Europe; new records of Tortricidae to the fauna of Romania. — Entomologica Romanica 6: 45-52 [PDF auf er.lepidoptera.ro].
  • Rákosy, L. & M. Goia (2021): Lepidopterele din România: lista sistematică și distribuție. The Lepidoptera of Romania: a Distributional Checklist. — 369 p.; Cluj-Napoca (Presa Universitară Clujeană).