Vorkommen
Länder:+1Kontinente:EU
Erstbeschreibung
Inhalt

2. Diagnose

2.1. Erstbeschreibung

3. Weitere Informationen

3.1. Etymologie (Namenserklärung)

„improvisus nicht vorausgesehen.“

Spuler 2 (1910: 186R)

3.2. Faunistik

Die Art war lange nur durch zwei uralte Belegexemplare aus (Süd-)Spanien bekannt. Bei Rebel (in Spuler 1906: 186) ist zu lesen: "In Andalusien (und Kleinasien) im Mai". Die von Rebel so bestimmten Tiere aus der Türkei ("Taurus" und "Amasia") wurden von de Freina & Witt (1984) als eigene, in Europa nicht vorkommende Art - Taleporia pseudoimprovisella - abgetrennt.

Gastón & Vives Moreno (2020: 308) beschreiben erstmals das Weibchen anhand eines 2015 in Spanien, Provinz Cádiz gefundenen Exemplars, das voll entwickelte Flügel hat.

(Autoren: Erwin Rennwald & Jürgen Rodeland)

3.3. Typenmaterial

De Freina & Witt (1984) legten den Lectotypus fest. Sie stellten fest: "Die Identifikation dieses Taxon erschien zunächst nicht mehr nachvollziehbar. Nachforschungen im Museum für Naturkunde der Humboldt-Universität zu Berlin durch Herrn Prof.Dr.H.J. Hannemann ergaben jedoch, daß sich dort sowohl a) der Typus 1 ♂ Granada m., Improvisella Stgr., Zool. Mus. Berlin, roter Zettel: "Origin." als auch b) ein weiteres Exemplar dieser Art 1 ♂ Hispania, Hffmsegg. in der Sammlung Staudinger befindet. [...] Entsprechend den Etikettierungsgepflogenheiten Staudinger's ist das mit "Origin." bezettelte Exemplar als solcher anzusprechen. Dieses Exemplar wird mit einem zusätzlichen roten Etikett "Lectotypus, Talaeporia improvisella Staudinger, 1859, Thomas Witt & J. de freina, München" versehen und zum Lectotypus bestimmt (Designation)." Das erwähnte zweite Sammlungsexemplar gehört nicht mit zur Typenserie, da es in der Erstbeschreibung nicht erwähnt wurde.

(Autor: Erwin Rennwald)

3.4. Literatur

  • Arnscheid, W.R. & M. Weidlich (2017): Psychidae. — In: Karsholt, O., Mutanen, M. & M. Nuss [edit.]: Microlepidoptera of Europe. Volume 8: 1-423; Leiden & Boston (Brill).
  • Lectotypus-Festlegung: De Freina, J. J. & T. J. Witt (1984): Taxonomische Veränderungen bei den Bombyces und Sphinges Europas und Nordwestafrikas. Über Taleporia improvisella (Staudinger, 1859) und Taleporia pseudoimprovisella sp. n. (Lepidoptera, Psychidae II). — Entomofauna 5 (13): 153-163. [PDF auf zobodat.at]
  • Erste Beschreibung des Weibchens: Gastón, J. & A. Vives Moreno (2020): Contribución al conocimiento de los Lepidoptera de España con la descripción de cuatro nuevas especies para nuestra fauna y otras citas de interés (Insecta: Lepidoptera). — SHILAP Revista de lepidopterología 48 (190): 307-324.
  • Erstbeschreibung: Staudinger, O. (1859): Diagnose nebst kurzen Beschreibungen neuer andalusischer Lepidopteren. — Entomologische Zeitung 20 (7-9): 211-259. Stettin.