Vorkommen
Länder:Kontinente:EU
Diagnose
Inhalt

2. Diagnose

3. Biologie

3.1. Nahrung der Raupe

  • [Rosaceae:] Geum montanum (Berg-Nelkenwurz)

Die Art scheint auf Geum montanum (Berg-Nelkenwurz) als Raupennahrung begrenzt zu sein. "Die Eiablage erfolgt auf der Unterseite eines Grundblattes von Geum montanum" (Klimesch 1981). Schon in der Erstbeschreibung der Art (Klimesch 1940) wird die Mine sehr detailliert dargestellt: "Die Eiablage erfolgt auf der Unterseite bodennaher Blätter von Geum montanum, wo die dunkelgraue Eischale auch noch bei alten Minen schon mit geringer Vergrößerung wahrgenommen werden kann. Die oberseitige Mine entwickelt sich anfänglich als mehr oder minder stark gewundener Gang, um dann nicht selten dem Verlauf einer Blattrippe zu folgen ... Zuletzt - erweitert sich die Mine zu einem mehr oder minder ausgedehnten Platz, der in kleineren Blättern den Raum zwischen zwei Kippen ausfüllt, im allgemeinen aber von sehr unregelmäßigem Ausmaß ist. ..."

4. Weitere Informationen

4.1. Etymologie (Namenserklärung)

Der Erstbeschreibung lagen Minenfunde an Geum montanum zu Grunde.

4.2. Andere Kombinationen

4.3. Verbreitung

Offensichtlich ein Endemit Österreichs! Die Art wurde aus dem Dachsteingebiet beschrieben (Klimesch 1940). Auch Jahrzehnte später (Klimesch 1981) war sie nur von wenigen Lokalitäten der Alpen Österreichs bekannt: "Sichere Nachweise der St. geimontani sind bisher nur aus den Nordostalpen bekannt geworden: Dachsteingebiet, Ochsenwieshöhe, bei 2000 m, Steiermark, Niedere Tauern, Gr. Bösenstein, bei 1900 m und Zeiritzkampel, 1700 m."

(Autor: Erwin Rennwald)

4.4. Literatur

  • Johansson, R., E. S. Nielsen, E. J. van Nieukerken & B. Gustafsson (1990): The Nepticulidae and Opostegidae (Lepidoptera) of North West Europe. – 739 S.; Fauna Entomologica Scandinavica, Volume 23, part 1 & part 2; Leiden, New York, København & Köln (E. J. Brill / Scandinavian Science Press Ltd.).
  • Erstbeschreibung: Klimesch, J. (1940): Beschreibung einiger neuer Nepticula-Arten (Lep., Nepticulidae). (Nep. tergestina auf Euphorbia spec., Nep. geimontani auf Geum montanum, Nept. nigrosparsella auf Quercus pubescens, Nept. arifoliella auf Rumex arifolius). — Zeitschrift des Österreichischen Entomologischen Vereins 25: 79-81, 89-94, pl. XIV-XV. [PDF auf zobodat.at, Teil 1] [Teil 2 am 3. August 2020 nicht mehr auf zobodat.at verfügbar]
  • Klimesch, J. (1981): Beiträge zur Kenntnis der Nepticulidae (Lep., Monotrysia). 1. Die Futterpflanzen der Nahrungsrassen der Stigmella aurella (F.) in Oberösterreich. 2. Stigmella tormentillella (H. S.) und verwandte Arten in den Ostalpen. — Zeitschrift der Arbeitsgemeinschaft Österreichischer Entomologen 32 (3/4): 113-128. [PDF auf zobodat.at]