VorkommenLinks (0)
Länder:+10Kontinente:EU
Weibchen
Inhalt

2. Diagnose

2.1. Weibchen

3. Biologie

3.1. Nahrung der Raupe

  • [Salicaceae:] Salix repens (Kriech-Weide)
  • [Salicaceae:] Salix rosmarinifolia (Rosmarin-Weide)
  • [Salicaceae:] Salix phylicifolia (Teeblättrige Weide)

Nach Johansson et al. (1990) minieren die Raupen in Blättern der Kriech-Weide (Salix repens), der Rosmarin-Weide (Salix rosmarinifolia) und im Norden Skandinaviens an Teeblättriger Weide (Salix phylicifolia).

4. Weitere Informationen

4.1. Etymologie (Namenserklärung)

Wolff (1955: 50) benannte die Art nach dem Microlepidopterologen Dr. Per Benander.

4.2. Andere Kombinationen

  • Nepticula benanderella Wolff, 1955 [Originalkombination]

4.3. Faunistik

Diese nordeuropäische Art (östliches und nördliches Dänemark, Schweden, Norwegen, Finnland, Baltikum) wurde auch aus Ungarn und der Slowakei gemeldet.

Locus typicus nach Wolff (1955: 59): Schweden, Blekinge, Listerlandet; Schwedden, Skåne, Yngsjö.

4.4. Literatur

4.5. Informationen auf anderen Websites (externe Links)