Vorkommen
Länder:+4Kontinente:EU
Falter
Puppe
Befalls-Spur
Geschlecht nicht bestimmt
Erstbeschreibung
Raupennahrungspflanzen
Inhalt

1. Falter

2. Puppe

3. Befalls-Spur

4. Diagnose

Die stark glänzenden schwarzen Vorderflügel weisen zwei Schuppenbüschel auf. Die Palpen sind von vorn und oben betrachtet komplett gelb. An den Seiten haben sie einen braunen Fleck, siehe Lebendbild 4. (Uwe Büchner)

4.1. Geschlecht nicht bestimmt

4.2. Erstbeschreibung

5. Biologie

5.1. Raupennahrungspflanzen

5.2. Nahrung der Raupe

  • [Rosaceae:] Crataegus monogyna (Eingriffliger Weißdorn)
  • [Rosaceae:] Crataegus laevigata (Zweigriffliger Weißdorn)

Nach Koster & Sinev (2003) bohrt sich die Jungraupe im Sommer in einer Verzweigung dünner Äste (= Astwinkel) durch die Rinde ein und frisst sich dann auf einer Seite durch das Mark ca. 3 cm bis zur Zweigspitze vor. Normalerweise wird dann dort im Frühherbst an der Zweig-Unterseite das spätere Ausschlupfloch angelegt und vor der bald folgenden Verpuppung wieder lose zugesponnen, so dass die im Zweig überwinternde Puppe von außen nicht zugänglich ist.

(Autor: Erwin Rennwald)

6. Weitere Informationen

6.1. Andere Kombinationen

6.2. Synonyme

6.3. Literatur