Vorkommen
Länder:+9Kontinente:EU
Falter
Aberration
Kopula
Eiablage
Ausgewachsene Raupe
Jüngere Raupenstadien
Puppe
Ei
Männchen
Weibchen
Ähnliche Arten
Genitalien
Weibchen
Erstbeschreibung
Habitat
Inhalt

1. Falter

2. Aberration

3. Kopula

4. Eiablage

5. Ausgewachsene Raupe

6. Jüngere Raupenstadien

7. Puppe

8. Ei

9. Diagnose

9.1. Männchen

9.2. Weibchen

9.3. Ähnliche Arten

Diskussion zur Unterscheidung S. urticae und lubricipeda: [Beitrag von Tina Schulz sowie die Folgebeiträge]

9.4. Genitalien

9.4.1. Weibchen

9.5. Erstbeschreibung

10. Biologie

10.1. Habitat

11. Weitere Informationen

11.1. Etymologie (Namenserklärung)

„lubricus schlüpfrig, pedes Fuß, wegen der flinken Raupe.“

Spuler 2 (1910: 129L)

menthastri: „Menthastrum, wilde Minze.“

Spuler 2 (1910: 129R)

11.2. Abweichende Schreibweisen

  • Spilosoma lubricipedum [Nach Artikel 32.1. des International Code for Zoological Nomenclature korrekte Schreibweise mit Übereinstimmung des grammatikalischen Geschlechts von Gattungs-Substantiv und Art-Adjektiv oder -Partizip (Gender Agreement des ICZN). Herleitung nach dieser Regel: altgriech. σῶμα (soma, grammatikalisches Geschlecht: Neutrum) = Körper; lat. lubricipedus = leichtfüßig]

11.3. Andere Kombinationen

11.4. Synonyme

11.5. Literatur

  • Erstbeschreibung: Linnaeus, C. (1758): Systema naturae per regna tria naturae, secundum classes, ordines, genera, species, cum characteribus, differentiis, synonymis, locis. Tomus I. Editio decima, reformata. 1-824. Holmiae (Laurentius Salvius).
  • Ratzel, M. und U. (1997): Die Gattungen Spilosoma und Diaphora. — In: Ebert (1997a) [= Ebert 5], 308-318.

11.6. Informationen auf anderen Websites (externe Links)