VorkommenLinks (0)
Länder:+4Kontinente:EU
Falter
Männchen
Weibchen
Geschlecht nicht bestimmt
Erstbeschreibung
Habitat
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Weibchen

2.3. Geschlecht nicht bestimmt

2.4. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Habitat

4. Weitere Informationen

4.1. Andere Kombinationen

4.2. Synonyme

4.3. Publikationsdatum der Erstbeschreibung

Nach der Fußnote der „Inhalts-Uebersicht“ [Digitalisat auf biodiversitylibrary.org] ist Heft 1 mit den Seiten 1-160 und den Tafeln I-IV am 15. August 1900 erschienen und Heft 2 mit den Seiten 161-362 und den Tafeln V-VIII am 20. Februar 1901.

(Autor: Jürgen Rodeland)

4.4. Faunistik

Huemer (2013) kann berichten: „Nachweise aus Österreich sind der ssp. habeleri zuzuordnen. Das bemerkenswerte Taxon wurde erst rezent von Lichtenberger (1997b) aus den Wölzer Tauern in der Steiermark beschrieben. Es handelt sich gleichzeitig um das einzige bekannte Vorkommen von S. praecana in den Alpen.“

4.5. Literatur

  • Huemer, P. (2013): Die Schmetterlinge Österreichs (Lepidoptera). Systematische und faunistische Checkliste. – 304 S. (Studiohefte 12); Innsbruck (Tiroler Landesmuseen-Betriebsgesellschaft m.b.H.).
  • Huemer, P. & S. Erlebach (2003): Typenkatalog der Schmetterlinge (Lepidoptera) der Tiroler Landesmuseums Ferdinandeum. — Veröffentlichungen des Tiroler Landesmuseums Ferdinandeum 83: 95-152 [PDF auf zobodat.at].
  • Erstbeschreibung: Kennel, J. (1900): Neue paläarktische Tortriciden, nebst Bemerkungen über einige bereits beschriebene Arten. — Deutsche Entomologische Zeitschrift Iris 13 (1-2): 124-159 [1900] + Taf. V [1901].
  • Erstbeschreibung der subspecies S. p. habeleri: Lichtenberger, F. (1997): Sparganothis praecana habeleri ssp.n. – aus den Wölzer Tauern, Steiermark, Österreich (Lepidoptera, Tortricidae, Sparganothini). — Zeitschrift der Arbeitsgemeinschaft Österreichischer Entomologen 49: 1-8 [PDF auf zobodat.at].
  • Rausch, H. & R. Rausch (2015): Zum 75. Geburtstag von Franz Lichtenberger. — Entomologica Austriaca 22: 131-139. [PDF auf zobodat.at]