Vorkommen
Länder:+10Kontinente:EU
Falter
Kopula
Eiablage
Ausgewachsene Raupe
Jüngere Raupenstadien
Puppe
Ei
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Beschreibung von John Curtis als Siona dealbata
Habitat
Prädator
Parasitoide
Inhalt

1. Falter

2. Kopula

3. Eiablage

4. Ausgewachsene Raupe

5. Jüngere Raupenstadien

6. Puppe

7. Ei

8. Diagnose

Da der Falter tagaktiv und für einen Geometriden auffallend groß ist, kann er bei ungenauer Beobachtung für einen Weißling gehalten werden. Die bei Tagfaltern stets keulenförmigen und bei S. lineata fadenförmigen Fühler sind ein sicheres Unterscheidungsmerkmal. Von etlichen mehr oder weniger ähnlichen anderen Geometriden, z. B. abgeflogenen Grünspannern, die fast weiß erscheinen, unterscheidet sich S. lineata durch die kontrastreich erscheinende, dunkle Flügeläderung.

8.1. Männchen

8.2. Weibchen

8.3. Erstbeschreibung

8.4. Beschreibung von John Curtis als Siona dealbata

9. Biologie

9.1. Habitat

9.2. Prädator

9.3. Parasitoide

10. Weitere Informationen

10.1. Etymologie (Namenserklärung)

„linea Linie, nach den auf der Unterseite schwarz gefärbten Flügeladern.“

Spuler 2 (1910: 119R)

10.2. Andere Kombinationen

10.3. Synonyme

10.4. Unterarten

10.5. Literatur

  • Curtis, J. (1823-1840): British Entomology; Being Illustrations and Descriptions of the Genera of Insects Found in Great Britain and Ireland: Containing Coloured Figures from Nature of the Most Rare and Beautiful Species, and in Many Instances of the Plants upon which they are Found. Vol. VI. Lepidoptera, Part II. — [Not paginated]. London (E. Ellis & Co.).
  • Ebert & Steiner (2003) (= Ebert 9), 569-573.
  • Erstbeschreibung: Scopoli, J. A. (1763): Entomologia Carniolica exhibens insecta Carnioliae indigena et distributa in ordines, genera, species, varietates. Methodo Linnaeana. 1-421. Vindobonae (Trattner).