Vorkommen
Länder:+3Kontinente:EU
Falter
Raupe
Männchen
Ähnliche Arten
Habitat
Inhalt

1. Falter

2. Raupe

3. Diagnose

3.1. Männchen

3.2. Ähnliche Arten

linke Reihe --> 3 x Setina aurita (Falter 1+2 von oben aus den Ötztaler Alpen 2700 und 2800 m, Falter 3 vom Stilfser Joch, 2800 m)

rechte Reihe: 3 x Setina roscida (alle aus den Ötztaler Alpen, 2400 m)

Die habituellen Unterschiede alpiner Setina aurita und Setina roscida sind gut erkennbar, so sind die alpinen Setina roscida alle mehr oder weniger "rauchig" verdunkelt ["ssp. melanomos (Nickerl, 1845)", bei Witt & Ronkay (2011) nicht mehr als Unterart anerkannt, sondern zur nominotypischen Unterart gestellt]

[Beitrag im Lepiforum]

4. Biologie

4.1. Habitat

5. Weitere Informationen

5.1. Etymologie (Namenserklärung)

„roscidus betaut.“

Spuler 2 (1910: 146R)

5.2. Andere Kombinationen

5.3. Synonyme

5.4. Unterarten

5.5. Taonomie und Nomenklatur

Witt & Ronkay (2011) akzeptieren neben der nominotypischen Unterart nur die von Südschweden über Norddeutschland bis zur Ukraine hin verbreitete ssp. kuhlweini (= Setina kuhlweini Hübner, 1824) als eigene Unterart. Die bisher als ssp. melanomos (Nickerl, 1845) geführten alpinen Tiere werden hingegen zur Nominatunterart gerechnet.

5.6. Literatur

  • Erstbeschreibung: [Denis, M. & J. I. Schiffermüller] (1775): Ankündung eines systematischen Werkes von den Schmetterlingen der Wienergegend herausgegeben von einigen Lehrern am k. k. Theresianum. 1-323, pl. I a+b, Frontispiz. Wien (Augustin Bernardi). — Digitalisat der Bayerischen Staatsbibliothek München: [68].
  • Trawöger, A. (1994): Evolutionsbiologische Aspekte zum Setina roscida-alpestris- Komplex. (Insecta: Lepidoptera, Lithosiinae). — Berichte des naturwissenschaftlichen-medizinischen Verein Innsbruck 81: 181-195. [PDF auf zobodat.at]
  • Witt, T.J. & L. Ronkay (2011): Lymantriinae and Arctiinae — Including Phylogeny and Check List of the Quadrifid Noctuoidea of Europe. Noctuidae Europaeae Vol. 13: 1-448.