Vorkommen
Länder:+22Kontinente:EU
Falter
Raupe
Jüngere Raupenstadien
Puppe
Ei
Männchen
Weibchen
Männchen
Erstbeschreibung
Inhalt

1. Falter

2. Raupe

3. Jüngere Raupenstadien

4. Puppe

5. Ei

6. Diagnose

Zur Unterscheidung von Selenia tetralunaria gegenüber S. dentaria und S. lunularia:

Selenia tetralunaria läßt sich erkennen an dem kleinen, etwas unscharfen dunkelbraunen Fleck in der Mitte des Saumfelds auf jedem Flügel. Auf den Vorderflügeln ist er kleiner und manchmal kaum zu erkennen aber auf den Hinterflügeln [fast] immer vorhanden. Die beiden anderen Selenien haben diesen Fleck nicht. Da alle drei Arten individuell und saisonal sehr variabel sind, ist dieses Merkmal recht hilfreich. [Forumsbeitrag von Axel Steiner]

6.1. Männchen

6.2. Weibchen

6.3. Genitalien

6.3.1. Männchen

6.4. Erstbeschreibung

7. Weitere Informationen

7.1. Etymologie (Namenserklärung)

„τέτρα vier, luna Mond, nach der Mittelzeichnung.“

Spuler 2 (1910: 92R)

7.2. Andere Kombinationen

7.3. Literatur

  • Ebert (2003) (= Ebert 9), 401-403
  • Erstbeschreibung: Hufnagel, J. S. (1767): Fortsetzung der Tabelle von den Nachtvoegeln, welche die 3te Art derselben, nehmlich die Spannenmesser (Phalaenas Geometras Linnaei) enthält. – Berlinisches Magazin 4 (5): 504-527.