Vorkommen
Länder:+35Kontinente:EUAS
Männchen
Weibchen
Eiablage
Ausgewachsene Raupe
Jüngere Raupenstadien
Puppe
Ei
Männchen
Weibchen
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Habitat
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Männchen

1.2. Weibchen

1.3. Eiablage

1.4. Ausgewachsene Raupe

1.5. Jüngere Raupenstadien

1.6. Puppe

1.7. Ei

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Weibchen

2.3. Genitalien

2.3.1. Männchen
2.3.2. Weibchen

2.4. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Lebensweise und Verhalten

Die Falter ruhen normalerweise mit geschlossenen Flügeln. Die obige Aufnahme [4] des Männchens mit geöffneten Flügeln entstand kurz nach dem Schlupf unmittelbar nach dem Aushärten der Flügel. Zu diesem Zeitpunkt sitzen die Falter für kurze Zeit mit dieser für sie sonst unüblichen Flügelhaltung.

(Heidrun Melzer)

3.2. Habitat

4. Weitere Informationen

4.1. Etymologie (Namenserklärung)

bilunaria: „bis zweimal, luna Mond, nach der Mittelzeichnung.“

Spuler 2 (1910: 92R)

4.2. Andere Kombinationen

4.3. Synonyme

4.4. Unterarten

4.5. Literatur