Vorkommen
Länder:Kontinente:EU
Inhalt

2. Weitere Informationen

2.1. Faunistik

Die Art wurde aus der Mongolei beschrieben. Huemer & Karsholt (2010) berichten über neuere Nachweise im Südural (Russland: Cheliabinsk Distrikt und Orenburg Distrikt) und damit in Europa.

2.2. Typenmaterial

Povolný (1969: 17): „Holotypus ♂. Südgobi aimak, 10 km NNO von der Stadt Dalanzagdad, 1450 m, 7. 7. 67.“

2.3. Literatur

  • Huemer, P. & O. Karsholt (2010): Gelechiidae II (Gelechiinae: Gnorimoschemini). — In: Huemer, P., Karsholt, O. & M. Nuss (2010): Microlepidoptera of Europe 6: 1-586. Stenstrup (Apollo Books).
  • Erstbeschreibung: Povolný, D. (1969): Ergebnisse der zoologischen Forschungen von Dr. Z. Kaszab in der Mongolei (Nr. 218), (Tribus Gnorimoschemini, Lep., Gelechiidae). — Pr̆írodovĕdné práce ústavů C̆eskoslovenské akademie vĕd v Brnĕ (NS) 3 (12): 1-28, pl. I-XXXII. Ex libris Jürgen Rodeland.