Vorkommen
Länder:+7Kontinente:EUAS
Falter
Kopula
Ausgewachsene Raupe
Jüngere Raupenstadien
Puppe
Männchen
Weibchen
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Habitat
Inhalt

1. Falter

2. Kopula

3. Ausgewachsene Raupe

4. Jüngere Raupenstadien

5. Puppe

6. Diagnose

„Die ♂♂ unterscheiden sich von den ♀♀ durch einen auffälligen, bis zur Flügelmitte reichenden Costalumschlag.“ (Text: Tina Schulz)

6.1. Männchen

6.2. Weibchen

6.3. Genitalien

6.3.1. Männchen
6.3.2. Weibchen

6.4. Erstbeschreibung

Hinweis: Die in der Erstbeschreibung erwähnten Buchstaben J und L sind auf den obigen Falterbildern 8 und 11 gut erkennbar.

7. Biologie

7.1. Habitat

7.2. Nahrung der Raupe

  • [Fagaceae:] Quercus robur (Stiel-Eiche)
  • [Fagaceae:] Fagus sylvatica (Rotbuche)
  • [Ulmaceae:] Ulmus minor (Feld-Ulme)
  • [Ulmaceae:] Ulmus sp. (Ulme)
  • [Rosaceae:] Sorbus aucuparia (Eberesche)
  • [Rosaceae:] Prunus padus (Trauben-Kirsche)
  • [Fagaceae:] Prunus spinosa (Schlehe, Schwarzdorn)
  • [Fagaceae:] Prunus cerasus (Sauer-Kirsche)
  • [Fagaceae:] Crataegus sp. (Weißdorn)
  • [Salicaceae:] Populus sp. (Pappel)
  • [Salicaceae:] Salix sp. (Weide)
  • [Sapindaceae:] Acer sp. (Ahorn)
  • [Malvaceae:] Tilia sp. (Linde)
  • [Oleaceae:] Fraxinus sp. (Esche)
  • [Grossulariaceae:] Ribes nigrum ? (Schwarze Johannisbeere ?)
  • [Cupressaceae:] Juniperus communis ??? (Gewöhnlicher Wacholder ???)

Schütze (1901: 119) hatte berichtet: "Die R. lebt auf Laubholz, K. fand sie auch auf Juniperus." Leider hatte er nicht berichtet, welche Laubholz-Arten das waren und die Fremdangabe an Juniperus bleibt fraglich. Letztere wird später auch nicht mehr wiederholt.

Auch Disqué (1905: 216) schreibt aus der Pfalz nur "polyphag an Laubholz".

Schütze (1931: 73) schrieb dann: "Polyphag in versponnenen Blättern von Quercus, Populus, Fagus, Acer, Ulmus, Salix, Sorbus, Tilia, Fraxinus, Crataegus, Prunus padus, Prunus cerasus. Verwandlung in oder außer der Wohnung (Sorhagen). Ribes nigrum (Stange)."

Unsere Lepiforums-Mitarbeiter bestätigten durch obige Bilder Quercus robur, Ulmus minor, Prunus padus, Prunus spinosa, Populus sp. und Salix sp. Damit ist die Liste von Schütze (1931: 73) weitestgehend plausibel.

(Autor: Erwin Rennwald)

8. Weitere Informationen

8.1. Abweichende Schreibweisen

8.2. Andere Kombinationen

8.3. Literatur