Vorkommen
Länder:+4Kontinente:EU
Falter
forma (ssp.?) pseudonoricana (Wehrli, 1921)
Kopula
Jüngere Raupenstadien
Männchen
Weibchen
Männchen
Geschlecht nicht bestimmt
Männchen
Männchen
Erstbeschreibung
Habitat
Inhalt

1. Falter

2. forma (ssp.?) pseudonoricana (Wehrli, 1921)

3. Kopula

4. Jüngere Raupenstadien

1, Eiraupe

2, L2

3-4, L3

5. Diagnose

5.1. Männchen

5.2. Weibchen

5.3. forma (ssp.?) pseudonoricana (Wehrli, 1921)

Als das Taxon noch als Unterart von Glacies coracina geführt wurde erläuterte Helmut Deutsch: "Glacies coracina pseudonoricana fliegt in den Lienzer Dolomiten gleichzeitig und in den selben Habitaten wie Glacies noricana und ist im Gelände kaum von dieser zu unterscheiden. Bei präparierten Tieren im Vergleich fällt auf: Der Zellpunkt auf der Unterseite der Hinterflügel ist bei G. coracina pseudonoricana deutlich erkennbar, bei G. noricana hingegen nur sehr schwach oder gar nicht ausgebildet. G. noricana ist außerdem etwas größer als G. coracina und besitzt im frischen Zustand oberseits einen leichten Grünstich, der bei G. coracina fehlt. Dieses Merkmal ist jedoch nur bei Tageslicht sichtbar."

Müller et al. (2019) sehen in pseudonoricana eine forma, also ein infrasubspezifisches Taxon, das als Synonym zu werten ist.

5.3.1. Männchen
5.3.2. Geschlecht nicht bestimmt

5.4. Ssp. tundrana (Wehrli, 1919) [teilweise als eigene, in Europa fehlende Art - Glacies tundrana - geführt]

5.4.1. Männchen

5.5. Genitalien

5.5.1. Männchen

5.6. Erstbeschreibung

6. Biologie

6.1. Habitat

7. Weitere Informationen

7.1. Etymologie (Namenserklärung)

„χόραζ der Rabe, nach der Färbung.“

Spuler 2 (1910: 111R)

7.2. Andere Kombinationen

  • Phalaena (Noctua) coracina Esper, 1805 [Originalkombination]

7.3. Unterarten

7.4. Nomenklatur

Opinion 1362 der ICZN [= Melville (1985)] räumt Phalaena coracina Esper, 1805 immer dann Priorität vor Phalaena hirtata Fabricius, 1794 ein, wenn beide Namen als Synonyme betrachtet werden. Die beiden Namen werden unter den Nummern 3035 und 3036 in die "Official List of Specific Names in Zoology" aufgenommen.

7.5. Taxonomie

Müller et al. (2019) sehen in den bisherigen Unterarten "Glacies coracina pseudonoricana (Wehrli, 1921)", "Glacies coracina transiens (Wehrli, 1921)" und "Glacies coracina tundranoides (Malicky, 1966)" infrasubspezifische Taxa, die als Synonyme zu Psodos coracina ssp. coracina zu stellen sind.

7.6. Datierung der Esperschen Texte und Tafeln

Wir folgen den Angaben von Heppner (1981), auch hinsichtlich des Vorhandenseins oder Fehlens eckiger Klammern.

7.7. Literatur

  • Erstbeschreibung: Esper, J. C. [1794-1805]: Der europäischen Schmetterlinge Vierten Theils zweiter Band zweiter Abschnitt welcher die Eulenphalenen von Tom. IV Tab. CLXXXIX. Noct. 100. — Tom. IV. Tab. CXCVIII. Noct. 119. und die Bogen A bis M enthält. 1-85, pl. CLXXXIX-CXCVIII.
  • Heppner, J. B. (1981): The dates of E. J. C. Esper's Die Schmetterlinge in Abbildungen ... 1776–[1830]. — Archives of Natural History 10 (2): 251–254.
  • Melville, R. V. [Secr.] (1985): Opinion 1362. — Bulletin of Zoological Nomenclature 42 (4): 351-352.
  • Müller, B., Erlacher, S., Hausmann, A., Rajaei, H., Sihvonen, P. & P. Skou (2019): The Geometrid Moths of Europe. Volume 6. Subfamily Ennominae II (Boarmiini, Gnophini, additions to previous volumes). — Part 1: 1-562, part 2: 563-906. Leiden & Boston (Brill).