Vorkommen
Länder:+4Kontinente:EU
Inhalt

2. Weitere Informationen

2.1. Etymologie (Namenserklärung)

Aus dem Zusammenhang der Originalbeschreibung, Hättenschwiler (1994: 117-119) ergibt sich, dass die Art nach dem „Pas de la Casa“ zwischen Andorra und Frankreich benannt wurde, denn auf beiden Seiten des Passes fanden sich Säcke der neuen Art.

2.2. Faunistik

Locus typicus nach Fernández (1996): Andorra, Soldeu, 1700 m. Die Art war zunächst nur aus Andorra und von wenigen Stellen in den Pyrenäen Frankreichs bekannt. Arnscheid (2014) meldet die Art dann erstmals auch für verschiedene Regionen Spaniens und aus dem zentralen Portugal (Beira-Alta, Serra da Estrela, Manteigas, 1000 m).

(Autor: Erwin Rennwald)

2.3. Typenmaterial

Hättenschwiler (1994: 118): «Material : Holotypus ♂ : Andorra, Soldeu, 1700 m ü/M, leg Anfang Juni, ex.l. 15.6.1978, Allotypus ♀ : Soldeu / Andorra ex.l. 18.6.1978, beide leg. + coll. m.

Paratypen : 1 ♂, 2 ♀♀, Soldeu / Andorra, 1978 /81, 2 ♂♂, 9 weitere Säcke, Mérens / Ariège Frankreich, 1981.»

2.4. Literatur

2.5. Informationen auf anderen Websites (externe Links)