Vorkommen
Länder:E+1Kontinente:EUNA
Erstbeschreibung
Inhalt

2. Diagnose

2.1. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Nahrung der Raupe

  • [Asparagaceae: Agavoideae:] Yucca whipplei

4. Weitere Informationen

4.1. Faunistik

Die Art wurde aus Kalifornien, also vom Westen der USA beschrieben, wo sie auch heute noch ihren klaren Schwerpunkt der Verbreitung hat - im Norden reicht das Vorkommen gerade noch bis Oregon, im Süden bis an die Grenze zu Mexiko.

SwissLepTeam (2010) melden die Art aus dem Schweizer Mittelland („verschleppt“). Bei Prodoxus cinereus handelt es sich um eine nord- / mittelamerikanische Art, die an die Blütenstiele und Blüten von Yucca whipplei als Nahrung gebunden ist, also an eine Pflanze, die nur einmal in ihrem 6-10-jährigen Leben zur Blüte kommt, dann aber eine sehr beeindruckenden Blütenstand ausbildet. Die Gattung Yucca (Palmlilien) ist neotropisch verbreitet (vor allem Mittelamerika) und in Europa nur im Umfeld von Gewächshäusern zu finden; Yucca whipplei gehört dabei zu den relativ winterharten Arten, die in großen Töpfen kultiviert werden können. Der Fund in der Schweiz (Schweizer Mittelland) beruht damit ganz sicher auf Verschleppung, vermutlich mit Pflanzentransporten. Weitere Funde aus Europa scheinen nicht bekannt zu sein - die Art ist hier sicher nicht bodenständig.

(Autor: Erwin Rennwald)

4.2. Literatur

  • Erstbeschreibung: Riley, C. V. (1881): Further notes on the Pollination of Yucca and on Pronuba and Prodoxus. — Proceedings of the American Association for the Advancement of Science 29: 617-639. Salem.
  • SwissLepTeam (2010). Die Schmetterlinge (Lepidoptera) der Schweiz: Eine kommentierte, systematisch-faunistische Liste. — Fauna Helvetica 25. Neuchâtel (CSCF & SEG).

4.3. Informationen auf anderen Websites (externe Links)