VorkommenLinks (1)
Länder:+33Kontinente:EUAS
Falter
Raupe
Fraßspuren und Befallsbild
Puppe
Männchen
Weibchen
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Parasitoide
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

1.2. Raupe

1.3. Fraßspuren und Befallsbild

1.4. Puppe

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Weibchen

2.3. Genitalien

2.3.1. Männchen
2.3.2. Weibchen

2.4. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Nahrung der Raupe

  • [Rosaceae:] Malus domestica (Kultur-Apfel)
  • [Rosaceae:] Malus sylvestris (Europäischer Wild-Apfel)
  • [Rosaceae:] Malus angustifolia (Südlicher Wild-Apfel)
  • [Rosaceae:] Malus baccata (Kirsch-Apfel, Sibirischer Wild-Apfel oder Beeren-Apfel)
  • [Rosaceae:] Malus floribunda [= Pyrus floribunda] (Japanischer Wild-Apfel, Korallen-Apfel)
  • [Rosaceae:] Malus fusca (Oregon-Wild-Apfel)
  • [Rosaceae:] Malus coronaria [= Sorbus coronaria] (Süßer Wild-Apfel)
  • [Rosaceae:] Malus x asiatica [= Malus ringo]
  • [Rosaceae:] Malus x astracanica
  • [Rosaceae:] Malus x robusta
  • [Rosaceae:] Pyrus communis (Kultur-Birne, Garten-Birne)
  • [Rosaceae:] Cydonia oblonga (Quitte)
  • [Rosaceae:] Mespilus germanica (Gewöhnliche Mispel, Deutsche Mispel)
  • [Rosaceae:] Sorbus aria (Mehlbeere)
  • [Rosaceae:] Sorbus aucuparia ? (Eberesche ?)
  • [Rosaceae:] Amelanchier sp. ???
  • [Rosaceae:] Crataegus sp. ???
  • [Rosaceae:] Prunus sp. ???
  • [Rosaceae:] Cotoneaster sp. ???

Die Art miniert unterseitig an Wildapfel (Malus sylvestris), Birnbaum (Pyrus communis), Mispel (Mespilus germanica) und Mehlbeere (Sorbus aria) [Bradley, Jacobs & Tremewan (1970)] sowie an Kulturapfel (Malus domestica) [Beitrag von Rudolf Bryner im Lepiforum].

Anders die Angaben zum Nahrungspflanzenspektrum in Triberti (2007): er nennt im Text ausschließlich verschiedene Apfelbäume (Malus spp.), vgl. dazu folgenden [Beitrag im Lepiforum] und vermutet, dass bei Angaben zu anderen Pflanzen Fehlbestimmungen zugrunde liegen könnten. Auch auf [bladmineerders.nl] wird davon ausgegangen, dass Angaben, die nicht von Malus-Arten stammen, Ausnahmen sind oder auf Fehlbestimmungen beruhen. Andererseits gibt es in dem von Triberti (2007: ) untersuchten Material nicht nur ex-larva-Tiere von Malus sylvestris, Malus domestica, Malus lanifolia und Malus floribunda, sondern auch ein Tier, das Hartig laut Etikett in Italien aus Prunus padus gezüchtet hat. Im Lepiforum werden genitalüberprüfte Tiere von Deutschland von Pyrus communis und von Cydonia oblonga aus der Schweiz gezeigt (s.o.). Auch einzelne Literaturangaben von Mespilus germanica und Sorbus aria scheinen einer kritischen Prüfung standzuhalten. Fest steht aber, dass die allermeisten Minen tatsächlich an Malus spp. zu finden sind.

(Autor: Erwin Rennwald)

3.2. Parasitoide

4. Weitere Informationen

4.1. Andere Kombinationen

4.2. Synonyme

4.3. Literatur

4.4. Informationen auf anderen Websites (externe Links)