Vorkommen
Länder:+17Kontinente:EU
Falter
Mine
Weibchen
Erstbeschreibung
Habitat
Raupennahrungspflanzen
Inhalt

1. Falter

2. Mine

Nach der Minensuche sind diese sorgfältig nach oberseitigen und unterseitigen Minen zu trennen, da nicht selten beide auf einem Blatt zu finden sind.

3. Diagnose

3.1. Weibchen

3.2. Erstbeschreibung

4. Biologie

4.1. Habitat

4.2. Raupennahrungspflanzen

4.3. Nahrung der Raupe

  • [Betulaceae:] Alnus glutinosa (Schwarz-Erle)
  • [Betulaceae:] Alnus cordata (Italienische Erle)
  • [Betulaceae:] Alnus incana (Grau-Erle)

Die Art miniert oberseitig an Schwarz-Erle (Alnus glutinosa), Italienischer Erle (A. cordata) und Grau-Erle (A. incana) [Bradley, Jacobs & Tremewan (1970)]. Haupt-Nahrungspflanze ist ganz klar die Schwarz-Erle.

5. Weitere Informationen

5.1. Etymologie (Namenserklärung)

Die Art wurde nach ihrem Typenfundort in der Nähe von Stettin benannt.

5.2. Andere Kombinationen

5.3. Faunistik

Locus typicus ist Eckerberg bei Stettin (Szczecin, Polen).

(Autoren: Erwin Rennwald & Peter Buchner)

5.4. Literatur