Vorkommen
Länder:+10Kontinente:EU
Falter
Fraßspuren und Befallsbild
Puppe
Geschlecht nicht bestimmt
Erstbeschreibung
Habitat
Raupennahrungspflanzen
Inhalt

1. Falter

2. Fraßspuren und Befallsbild

Die Minen sind unscheinbar und kaum von den anderen Blättern zu unterscheiden. Sie verursachen eine röllchenförmige Krümmung des Blattes nach unten.

3. Puppe

4. Diagnose

4.1. Geschlecht nicht bestimmt

4.2. Erstbeschreibung

5. Biologie

5.1. Habitat

5.2. Raupennahrungspflanzen

5.3. Nahrung der Raupe

  • [Salicaceae:] Salix repens [= Salix fusca] (Kriech-Weide)
  • [Salicaceae:] Salix arenaria [= Salix repens ssp. arenaria] (Sand-Kriech-Weide)
  • [Salicaceae:] Salix rosmarinifolia [= Salix repens ssp. rosmarinifolia, Salix rosmarinifolius] (Rosmarinblättrige Weide)

Die Art miniert unterseitig an Kriechweide (Salix repens) [Bradley, Jacobs & Tremewan (1970)], einschließlich ihrer Klein- oder Unter-Arten S. arenaria und S. rosmarinifolia.

6. Weitere Informationen

6.1. Etymologie (Namenserklärung)

Lateinisch quinque = fünf, guttula = Tröpfchen.

6.2. Andere Kombinationen

6.3. Faunistik

Im Verzeichnis der Schmetterlinge Deutschlands (Gaedike & Heinicke 1999) sind aktuelle Nachweise aus Baden-Württemberg genannt, in späteren Nachträgen auch Funde in Schleswig-Holstein, Brandenburg und Sachsen. Von Pröse et al. (2003) mit "0 - ausgestorben oder verschollen" in Bayern (Tertiär-Hügelland und voralpine Schotterplatten) angeführt.

6.4. Literatur

  • Gaedike, R. & W. Heinicke (1999): Verzeichnis der Schmetterlinge Deutschlands (Entomofauna Germanica 3). — Entomologische Nachrichten und Berichte, Beiheft 5: 1-216.
  • Pröse, H., Segerer, S. & H. Kolbeck (2003)[2004]: Rote Liste gefährdeter Kleinschmetterlinge (Lepidoptera: Microlepidoptera) Bayerns. — S. 234-268. In: Bayerisches Landesamt für Umweltschutz (2003)[2004]: Rote Liste gefährdeter Tiere Bayerns. — Schriftenreihe Bayerisches Landesamt für Umweltschutz, Heft 166. 384 S., Augsburg. [Hinweis: Im Heft steht als Erscheinungsjahr "2003" - tatsächlich wurde es aber erst am 2. April 2004 der Öffentlichkeit vorgestellt] [PDF auf lfu.bayern.de].
  • [SCHÜTZE (1931): 56]
  • Erstbeschreibung: Stainton, H. T. (1851): A supplementary catalogue of the British Tineidæ & Pterophoridæ. i-iv, 1-28 [Überschrift Seite 15: Appendix. A catalogue of the Tineidæ obtained from Herr Joseph Mann, of Vienna, in 1849]. London (John van Voorst).