Achtung: Möglicherweise gehören einzelne Bilder oder einzelne Angaben zu der zwar schon 1955 beschriebenen, aber erst 2018 allgemein als eigene Art anerkannten und von P. saligna abgetrennten Phyllocnistis asiatica.
Vorkommen
Länder:+7Kontinente:EUAS
Falter
Fraßspuren und Befallsbild
Puppe
Geschlecht nicht bestimmt
Weibchen
Erstbeschreibung
Habitat
Inhalt

1. Falter

2. Fraßspuren und Befallsbild

3. Puppe

4. Diagnose

4.1. Geschlecht nicht bestimmt

4.2. Genitalien

4.2.1. Weibchen

4.3. Diagnose Mine

Die Larven der Phyllocnistis-Arten erzeugen Gangminen, die in der Epidermis verlaufen. Das grüne Blattgewebe wird nicht verzehrt, weshalb die Minen im Durchlicht nicht aufgehellt erscheinen (im Gegensatz zu den meisten anderen Gangminen).

Phyllocnistis saligna: nur in Bruch-Weide (Salix fragilis) und den verwandten schmalblättrigen Arten. Mine erscheint im Auflicht dunkler. Verpuppung in einem kleinen Kokon am Ende der Mine, der die Blattfläche stark zusammenzieht. Liegt diese Stelle am Blattrand, entsteht ein kleiner Blattumschlag. Eine Besonderheit ist, dass sich die Mine über mehrere Blätter erstreckt. Der Wechsel von einem Blatt zum anderen erfolgt ebenfalls minierend, über Blattstängel und Rinde des dazwischenliegenden Zweigabschnittes. Dort ist die Mine deutlicher als im Blatt selbst. [Autor: Peter Buchner]

Die Minen von Phyllocnistis asiatica treten normalerweise auf der Blattunterseite auf, sind länger und zickzackförmiger und verlaufen zum Großteil auf dem Blatt und nur eine kurze Strecke im Zweig, im Gegensatz zu Phyllocnistis saligna, deren Minen hauptsächlich in den Zweigen verlaufen.

Quelle: [www.microvlinders.nl], Übersetzung von Tina Schulz

4.4. Erstbeschreibung

5. Biologie

5.1. Habitat

5.2. Nahrung der Raupe

  • [Salicaceae:] Salix fragilis (Bruch-Weide)
  • [Salicaceae:] Salix alba (Silber-Weide)
  • [Salicaceae:] Salix x rubens [= Salix alba x Salix fragilis] (Rot-Weide)
  • [Salicaceae:] Salix purpurea (Purpur-Weide)
  • [Salicaceae:] Salix babylonica (Echte Trauer-Weide)
  • [Salicaceae:] Salix x sepulcralis [= Salix alba x Salix babylonica] (Bastard-Trauer-Weide)
  • [Salicaceae:] Salix viminalis (Korb-Weide)
  • [Salicaceae:] Salix triandra (Mandel-Weide)
  • [Salicaceae:] Salix daphnoides (Reif-Weide)
  • [Salicaceae:] Salix pentandra (Lorbeer-Weide)
  • [Salicaceae:] Salix lanata (Woll-Weide)
  • [Salicaceae:] Salix caprea (Sal-Weide)
  • [Salicaceae:] Salix cinerea ? (Grau-Weide ?)

Die Raupe miniert in Blättern schmalblättriger Weiden, vor allem der Silber- und Bruch-Weide, bzw. der Rot-Weide, dem Hybriden beider. Regional scheint die Purpur-Weide am bedeutendsten zu sein. Angaben zu breitblättrigen Weiden sind Ausnahmeerscheinungen oder beruhen auf Fehlbestimmungen.

(Autor: Erwin Rennwald)

6. Weitere Informationen

6.1. Andere Kombinationen

6.2. Literatur