Vorkommen
Länder:+7Kontinente:EU
Falter
Männchen
Weibchen
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Inhalt

1. Falter

2. Diagnose

Gestaucht wirkende, kurze Flügelform; Flügelschnitt generell recht konstant und für die Art charakteristisch. Ein ganz gutes Merkmal bei den rötlicheren und gelblicheren Formen ist die schwarz-weiße Bestäubung der Adern im Mittelfeld, die bei den graubraunen Formen allerdings kaum hervortritt [Axel Steiner].

2.1. Männchen

2.2. Weibchen

2.3. Genitalien

2.3.1. Männchen
2.3.2. Weibchen

2.4. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Phänologie

Falter: Hochsommer

3.2. Habitat

Bevorzugt in feuchten bis mäßig trockenen, gern waldnahen Lebensräumen.

3.3. Nahrung der Raupe

  • [Poaceae:] Calamagrostis epigejos (Land-Reitgras)
  • [Poaceae:] Calamagrostis canescens (Sumpf-Reitgras)
  • [Poaceae:] Calamagrostis phragmitoides (Purpur-Reitgras)

Die Raupe wurde noch wenig gefunden. Sie scheint ganz an Reitgras-Arten gebunden zu sein.

4. Weitere Informationen

4.1. Etymologie (Namenserklärung)

hellmanni: (Hellmann)

Spuler 1 (1908: 220R)

4.2. Abweichende Schreibweisen

  • Photedes fluxus [nach Artikel 32.1. des International Code for Zoological Nomenclature korrekte Schreibweise mit Übereinstimmung des grammatikalischen Geschlechts von Gattungs-Substantiv und Art-Adjektiv oder -Partizip (Gender Agreement des ICZN)]

4.3. Andere Kombinationen

  • Noctua fluxa Hübner, [1809] [Originalkombination]
  • Chortodes fluxa (Hübner, [1809])
  • Chortodes fluxus [nach Artikel 32.1. des International Code for Zoological Nomenclature korrekte Schreibweise mit Übereinstimmung des grammatikalischen Geschlechts von Gattungs-Substantiv und Art-Adjektiv oder -Partizip]

4.4. Synonyme

4.5. Faunistik

Blöchlinger (1979: 130-131) meldet die Art als neu für die Schweiz. Seine 5 Fundorte der Jahre 1967 - 1979 betreffen die nordwestliche Schweiz von Osterfingen (SH) bis Kreuzlingen (TG).

(Autor: Erwin Rennwald)

4.6. Publikationsjahr der Erstbeschreibung

Hemming (1937: 257) grenzt den Zeitraum ein, innerhalb dessen die Tafel 88 publiziert wurde: 1808 bis 1809. Nach dem ICZN ist das letztmögliche Datum, also der 31. Dezember 1809, anzusetzen.

(Autor: Jürgen Rodeland)

4.7. Literatur

  • Blöchlinger, H. (1979): Neu für die Schweiz: Photedes fluxa HB. — Mitteilungen der Entomologischen Gesellschaft Basel 29 (4): 130-131.
  • Hemming, F. (1937): A bibliographical and systematic account of the entomological works of Jacob Hübner and of the supplements thereto by Carl Geyer[,] Gottfried Franz von Frölich and Gottlieb August Wilhelm Herrich-Schäffer. Volume 1: i-xxxiv, 1-605. London (Royal Entomological Society of London).
  • Erstbeschreibung: Hübner, J. [1800-1838]: Sammlung europäischer Schmetterlinge 4: pl. 1-185.