Vorkommen
Länder:+10Kontinente:EU
Falter
Kopula
Ausgewachsene Raupe
Jüngere Raupenstadien
Puppe
Ei
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Habitat
Inhalt

1. Falter

2. Kopula

3. Ausgewachsene Raupe

4. Jüngere Raupenstadien

5. Puppe

6. Ei

7. Diagnose

7.1. Männchen

7.2. Weibchen

Der Keilfleck auf der Innenseite der Vorderflügel ist bei Ph.tremula länglicher und bräunlich gefüllt; bei Ph. gnoma ist der Fleck breiter, kürzer und meist reinweiß oder nur zentral leicht bräunlich überhaucht. Außerdem ist Ph. tremula etwas gestreckter (Vergleiche z.B. die Länge des Rückens und die Länge der Flügel) und insgesamt bräunlicher und somit etwas weniger kontrastreich. [Frank Stühmer im Forum]

7.3. Erstbeschreibung

8. Biologie

8.1. Habitat

9. Weitere Informationen

9.1. Etymologie (Namenserklärung)

„gr. Unterscheidungszeichen.“

Spuler 1 (1908: 96L)

dictaeoides: „der dictaea, Synonym zu tremula, ähnlich.“

Spuler 1 (1908: 96L)

9.2. Andere Kombinationen

9.3. Synonyme

9.4. Publikationsjahr der Erstbeschreibung

Auf dem Titelblatt findet sich keine Jahreszahl. Die Prolegomena sind auf ihrer letzten Seite auf den 26. Dezember 1776 datiert. Wir folgen Heppner (1982: 93), der das Buch auf 1777 datiert.

(Autor: Jürgen Rodeland)

9.5. Literatur

  • Bryner, R. (2000): Pheosia gnoma. — In: Pro Natura – Schweizerischer Bund für Naturschutz (Hrsg.) (2000): Schmetterlinge und ihre Lebensräume. Arten, Gefährdung, Schutz. Schweiz und angrenzende Gebiete. Band 3: 475-477. Egg (Fotorotar AG).
  • Erstbeschreibung: Fabricius, J. C. [1777]: Genera insectorum eorumque characteres naturales secundum numerum, figuram, situm et proportionem omnium partium oris adiecta mantissa specierum nuper detectarum: Prolegomena [1]-[12], 1-310. Chilonii.
  • Heppner, J. B. (1982): Dates of selected Lepidoptera literature for the western hemisphere fauna. — Journal of the Lepidopterologists' Society 36 (2): 87-111.