VorkommenLinks (1)
Länder:+36Kontinente:EUAS
Falter
Raupe
Fraßspuren und Befallsbild
Puppe
Männchen
Weibchen
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Nahrung der Raupe
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

1.2. Raupe

1.3. Fraßspuren und Befallsbild

1.4. Puppe

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Weibchen

2.3. Genitalien

2.3.1. Männchen
2.3.2. Weibchen

2.4. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Nahrung der Raupe

  • [Malvaceae:] Alcea rosea [= Althaea rosea] (Stockrose)
  • [Malvaceae:] Althaea officinalis (Echter Eibisch)
  • [Malvaceae:] Malva alcea (Rosen-Malve)
  • [Malvaceae:] Malva sylvestris (Wilde Malve)
  • [Malvaceae:] Malva pusilla [= Malva rotundifolia] (Kleinblütige Malve)
  • [Malvaceae:] Malva multiflora [= Lavatera cretica] (Kretische Strauchpappel)
  • [Malvaceae:] Malva neglecta (Weg-Malve) [Hinweis von Sascha Guckes an die Redaktion am 10. August 2021; es wurden zwei Raupen in Früchten eingetragen: August 2021, Landau in der Pfalz]
  • [Malvaceae:] Hibiscus syriacus (Straucheibisch, Syrischer Eibisch, Hibiskus) [s. Fotos oben]

Schon Reutti (1853: 188) konnte melden: "Die Raupe fand ich häufig in den Samen der Alcea rosea."

Schütze (1931) fasste den Kenntnisstand zusammen: "In den Samen von Althaea rosea, Gartenmalve, oft drei bis vier in einem Kopfe, überwintert in einem kugelrunden Gehäuse und baut sich erst im Frühjahr einen länglichen Kokon zur Verwandlung (Sorhagen). Verwandlung tief in der Erde, Falter verbirgt sich an der Erde (Rössler). Malva alcea, Malva sylvestris, Malva rotundifolia [Malva pusilla] (Disqué)."

(Autor: Erwin Rennwald)

4. Weitere Informationen

4.1. Andere Kombinationen

4.2. Synonyme

4.3. Literatur

  • Erstbeschreibung: Hübner, J. [1796-1834]: Sammlung europäischer Schmetterlinge 8: pl. 1-71.
  • Reutti, C. (1853): Uebersicht der Lepidopteren-Fauna des Grossherzugthum's Baden. — Beiträge zur Rheinischen Naturgeschichte 3: I-VIII, 1-216. Freiburg im Breisgau (Herder'sche Verlagsbuchhandlung).
  • [SCHÜTZE (1931): 138]