VorkommenLinks (1)
Länder:+39Kontinente:EUAS
Falter
Eiablage
Raupe
Ei
Männchen
Weibchen
Männchen
Habitat
Raupennahrungspflanzen
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

1.2. Eiablage

1.3. Raupe

1.4. Ei

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Weibchen

2.3. Genitalien

2.3.1. Männchen

3. Biologie

3.1. Habitat

3.2. Raupennahrungspflanzen

3.3. Nahrung der Raupe

  • [Orobanchaceae:] Euphrasia rostkoviana (Gewöhnlicher Augentrost)

Die Raupen und Eiablage-Beobachtungen stammen alle von Augentrost, wohl zumeist Euphrasia rostkoviana. Die Nutzung weiterer Arten der Gattung ist wahrscheinlich. Die Raupe lebt frei und ernährt sich ausschließlich von den heranreifenden Früchten ihrer Wirtspflanze.

(Autor: Erwin Rennwald)

4. Weitere Informationen

4.1. Etymologie (Namenserklärung)

adaequata: „adaequo mache gleich, wegen der Ähnlichkeit mit der vorhergehenden Art (Perizoma minorata).“

Spuler 2 (1910: 62L)

4.2. Abweichende Schreibweisen

4.3. Andere Kombinationen

4.4. Synonyme

4.5. Unterarten

4.6. Literatur

  • Erstbeschreibung: [Denis, M. & J. I. Schiffermüller] (1775): Ankündung eines systematischen Werkes von den Schmetterlingen der Wienergegend herausgegeben von einigen Lehrern am k. k. Theresianum. 1-323, pl. I a+b, Frontispiz. Wien (Augustin Bernardi). — Digitalisat der Bayerischen Staatsbibliothek München: [316].
  • Ebert (2003) (= Ebert 9), 46-49