VorkommenLinks (0)Fundmeldungen
Länder:+8Kontinente:EUAS
Erstbeschreibung
Inhalt

2. Diagnose

2.1. Erstbeschreibung

3. Weitere Informationen

3.1. Abweichende Schreibweisen

  • Paracapperia anatolica [so bei Arenberger (2002) in Übereinstimmung mit dem Gender Agreement (Artikel 34.2. der 4. Ausgabe (2000) des ICZN)]

3.2. Andere Kombinationen

3.3. Synonyme

3.4. Faunistik

Die einzige ältere, auf Adamczewski (1951) zurückgehende Angabe aus Europa stammt aus Andalusien (Spanien). Bigot & Picard (1986) vermuten hier Fehletikettierung, eine Deutung, der sich auch Gielis (1996) und Arenberger (2002) anschließen.

Arenberger (2002) kennt nur Fundorte außerhalb Europas: Türkei, Georgien, Syrien, Iran, Tadschikistan. In der [Fauna Europaea, last update 23 July 2012, version 2.5] wird jetzt auch Griechenland erwähnt und - mit Vermerk "doubtful" - Rumänien.

3.5. Literatur

  • Beschreibung als Capperia tamsi: Adamczewski, S. (1951): On the systematics and origin of the generic group Oxyptilus Zeller (Lep. Alucitidae). — Bulletin of the British Museum (Natural History) Entomology 1 (5): 301-388, pl. 9-20 [Digitalisat auf biodiversitylibrary.org]
  • Arenberger, E. (2002): Microlepidoptera Palaearctica. Elfter Band. Pterophoridae. 2. Teilband. Deuterocopinae, Platyptiliinae: Trichoptilini, Oxyptilini, Tetraschalini. — 287 S.; Keltern (Goecke & Evers).
  • Erstbeschreibung: Caradja, A. (1920): Beitrag zur Kenntnis der geographischen Verbreitung der Mikrolepidopteren des palaearktischen Faunengebietes nebst Beschreibung neuer Formen. III. Teil. — Deutsche Entomologische Zeitschrift Iris 34 (1/2): 75-179. Dresden.
  • Gielis, C. (1996): Pterophoridae. — In: Huemer, P., Karsholt, O. & L. Lyneborg [ed.] (1996): Microlepidoptera of Europe 1: 1-222. Stenstrup (Apollo Books).