Vorkommen
Länder:+9Kontinente:EU
Falter
Kopula
Raupe
Puppe
Männchen
Weibchen
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Inhalt

1. Falter

2. Kopula

3. Raupe

4. Puppe

5. Diagnose

5.1. Männchen

5.2. Weibchen

5.3. Genitalien

5.3.1. Männchen
5.3.2. Weibchen

5.4. Erstbeschreibung

6. Biologie

6.1. Nahrung der Raupe

  • [Sapindaceae:] Acer pseudoplatanus (Berg-Ahorn)
  • [Rosaceae:] Sorbus aucuparia (Eberesche)
  • [Rosaceae:] Prunus padus (Trauben-Kirsche)
  • [Rosaceae:] Pyrus sp. (Birne)
  • [Betulaceae:] Betula pendula [= Betula alba] (Hänge-Birke)
  • [Fagaceae:] Quercus sp. (Eiche)
  • [Fagaceae:] Fagus sylvatica (Rot-Buche)
  • [Ericaceae:] Rhamnus sp. s.l.
  • [Ericaceae:] Vaccinium myrtillus (Heidelbeere)
  • [Pinaceae:] Abies alba (Weiß-Tanne)
  • [Pinaceae:] Larix sp. (Lärche)

Treitschke (1830: 61) teile in seiner Erstbeschreibung mit: "Die Raupe lebt im May in den zusammengezogenen Blättern der Birke (Betula alba), des Vogelbeerbaums (Sorbus aucuparia), mehrerer anderer Baumarten, auch auf Heidelbeeren (Vaccinium Myrtillus)."

Schütze (1901: 119) meldete dann: "Die R. lebt auf Eiche, Birke, Weißtanne und Eberesche."

Schütze (1931: 133) weiß dann zur Raupe: "Fand ich zwischen den versponnenen Sämlingsblättchen von Acer pseudoplatanus und zwischen den Nadeln von Abies alba. Polyphag an Laubholz (Schütze)."

Razowskis (2001: 53) Liste ist noch ein bisschen länger: "Polyphag: Larix, Abies (Pinaceae) und andere Nadelbäume, auch Acer (Aceraceae), Quercus (Fagaceae), Betula (Betulaceae), Pyrus (Rosaceae), Vaccinium (Vacciniaceae)."

(Autor: Erwin Rennwald)

7. Weitere Informationen

7.1. Etymologie (Namenserklärung)

cinnamomeus lat. zimtbraun nach dem "hell zimmetfarbigen Grund" der Vorderflügel (siehe Erstbeschreibung).

7.2. Andere Kombinationen

7.3. Literatur

7.4. Informationen auf anderen Websites (externe Links)