VorkommenLinks (1)
Länder:+24Kontinente:EUAS
Falter
Männchen
Weibchen
Geschlecht nicht bestimmt
Weibchen
Erstbeschreibung
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Weibchen

2.3. Geschlecht nicht bestimmt

2.4. Genitalien

2.4.1. Weibchen

2.5. Erstbeschreibung

3. Weitere Informationen

3.1. Etymologie (Namenserklärung)

Varenne & Nel (2014: 36) schrieben zum Synonym Cydia mogeae: « Derivatio nominis

La nouvelle espèce est dédiée à Renée Moge, naturaliste dauphinoise, très active dans la recherche des premiers états des lépidoptères. »

3.2. Andere Kombinationen

3.3. Synonyme

3.4. Taxonomie

Varenne & Nel (2014: 34) beschrieben ihre Cydia mogeae nach je einem einzigen ♂ und ♀: « HOLOTYPE mâle : Hautes-Alpes, La Grave, 2 juillet 2013, uv, 1390 m, Th. Varenne leg., prép. gen. JN n° 27078, coll. Th. Varenne à Nice. » « ALLOTYPE femelle : idem, prép. gen. JN n 27072, coll. J. Nel à La Ciotat.» Sie stellten sie in die Nähe von Cydia illutana. Wie bei diesen Autoren üblich wurde auf eine genetische Untersuchung verzichtet. Auf der (seit Herbst 2018 nicht mehr zugänglichen) Artseite pathpiva.fr/cydia-mogeae wurden in der Folge (von uns festgestellt am 5. Oktober 2016) Fotos von Männchen und Weibchen gezeigt. P. Huemer erhielt vom Holotypus ein Bein für das Barcoding: Ergebnis: Pammene obscurana! Nel & Varenne (2018) untersuchten daraufhin noch einmal ihren Falter und bestätigten, dass man darauf auch hätte vom äußeren Erscheinungsbild und vom Genital her hätte kommen können: "D'une part, une étude ADN du mâle holotype réalisée par Peter Huemer (Innsbruck) a démontré que cet exemplaire est une Pammene obscurana (Stephens, 1834) et, en effet, un réexamen détaillé de l'habitus et des genitalia le confirme." Sie stellen ihre Cydia mogeae konsequent selbst in die Synonymie von Pammene obscurana. Nur, was ist mit dem Weibchen? Nel & Varenne (2018) überraschen hier mit der Feststellung: "D'autre part, un réexamen de la femelle allotype montre qu'elle ne correspond pa à la femelle de Pammene obscurana ; dans la description originale, cette femelle avait été rapprochée de Cydia illutana (Herrich-Schäffer, 1851) et, dans ce nouveau contexte, l'étude et la comparaison de nouveau matériel établissent que les différences entre la femelle de C mogeae et celle de C. illutana restent dans le cadre de la variation individuelle." Männchen und Weibchen gehörten also zu zwei verschiedenen, aber jeweils längst beschriebenen, weit verbreiteten Arten: Pammene obscurana (Männchen) und Cydia illutana (Weibchen). Ich hoffe, dass die Autoren aus dieser Geschichte etwas gelernt haben und nicht weiter vorschnell Synonyme produzieren!

(Autor: Erwin Rennwald)

3.5. Literatur

  • Nel, J. & T. Varenne (2018): Note synonymique sur Cydia mogeae Varenne & Nel, 2014 (Lepidoptera, Tortricidae). — Revue de l'Association Roussillonnaise d'Entomologie 27 (1): 20.
  • Erstbeschreibung: Stephens, J. F. (1834): Illustrations of British Entomology; or, a Synopsis of Indigenous Insects: Containing their Generic and Specific Distinctions; with an Account of their Metamorphoses, Times of Appearance, Localities, Food, and Economy, as Far as Practicable. Haustellata 4: 1-434 + pl. 33-41.
  • Beschreibung als Cydia mogeae: Varenne, T. & J. Nel (2014): Quatre nouveaux microlépidoptères pour la France dont Coleophora cyrneogenistae sp. n., Digitivalva piozae sp. n., et Cydia mogeae sp. n. (Lepidoptera, Tineidae, Coleophoridae, Acrolepiidae, Tortricidae). — Revue de l'Association Roussillonnaise d'Entomologie 23 (1): 30-37.