Vorkommen
Länder:+19Kontinente:EU
Falter
Eiablage
Raupe
Jüngere Raupenstadien
Fraßspuren und Befallsbild
Puppe
Weibchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Habitat
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

1.2. Eiablage

1.3. Raupe

1.4. Jüngere Raupenstadien

1.5. Fraßspuren und Befallsbild

Ende September waren die reifen Samenstände von Heracleum sphondylium entlang der Forstrasse in einem Bergwald im Jura mit vielen Dutzend Raupen der Wicklerart befallen. Die Früchte sind dabei zu einer lockeren Gruppe zusammengesponnen. Einige Gespinstfäden, Ein- und Ausstiegslöcher in den Samenkapseln und Genagsel verraten den Befall. (Rudolf Bryner)

1.6. Puppe

2. Diagnose

2.1. Weibchen

2.2. Raupe

Diese Art lebt in Spaltfrüchten, welche locker zu einer Gruppe zusammengesponnen werden. Die Raupen sind weisslich mit etwas dunkleren Punktwarzen und glänzend schwarzbraunem Kopf sowie deutlicher, brauner Nackenplatte. Mit einer Länge von 5 mm sind sie grösser als jene von Epermenia farreni. Auch ist ihre Gestalt gestreckter.

[Rudolf Bryner]

2.3. Genitalien

2.3.1. Weibchen

2.4. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Habitat

3.2. Nahrung der Raupe

  • [Apiaceae:] Heracleum sphondylium (Gewöhnlicher Bärenklau)

Die Raupe scheint monophag an den Früchten des Bärenklaus zu leben.

4. Weitere Informationen

4.1. Andere Kombinationen

4.2. Synonyme

4.3. Literatur

  • Erstbeschreibung: Fabricius, J. C. (1775): Systema entomologiae, sistens insectorum classes, ordines, genera, species, adiectis synonymis, locis, descriptionibus, observationibus. 1-832 (Flensburg und Leipzig: Officina Libraria Kortii).
  • [SCHÜTZE (1931): 150]