Vorkommen
Länder:+5Kontinente:EU
Falter
Ausgewachsene Raupe
Jüngere Raupenstadien
Puppe
Diagnose
Männchen
Männchen
Erstbeschreibung
Habitat
Raupennahrungspflanzen
Inhalt

1. Falter

2. Ausgewachsene Raupe

3. Jüngere Raupenstadien

4. Puppe

5. Diagnose

Merkmale: schwarze Randbeschuppung der letzten Hinterflügelfeder am Vorderrand fehlend, am Hinterrand bei zwei Drittel der Länge einen Schuppenzahn bildend, die Federspitze mit mehreren nach unten weisenden schwarzen Schuppen. Text: Rudolf Bryner.

5.1. Männchen

Anmerkung: Am 30. Dezember 2019 wurde ein Falter aus Brandenburg nach Oxyptilus tristis verschoben [Begründung von Monika Weithmann im Forum].

5.2. Genitalien

5.2.1. Männchen

Vergleichende Collage der Genitalien mit anderen Arten der Gattung Oxyptilus: [Forum] und [als PDF].

Anmerkung: Am 30. Dezember 2019 wurde ein Präparat aus Brandenburg nach Oxyptilus tristis verschoben [Begründung von Monika Weithmann im Forum].

5.3. Erstbeschreibung

6. Biologie

6.1. Habitat

6.2. Raupennahrungspflanzen

6.3. Nahrung der Raupe

  • [Asteraceae:] Crepis tectorum (Dach-Pippau, Mauer-Pippau)
  • [Asteraceae:] Crepis capillaris [= Crepis virens] (Kleinköpfiger Pippau, Grüner Pippau)
  • [Asteraceae:] Crepis mollis [= Crepis succisaefolia] (Weicher Pippau)
  • [Asteraceae:] Crepis conyzifolia [= Crepis conyzaefolia, Crepis grandiflora] (Großköpfiger Pippau)
  • [Asteraceae:] Crepis albida (Weißlicher Pippau)
  • [Asteraceae:] Hieracium pilosella (Mausohr-Habichtskraut, Kleines Habichtskraut)
  • [Asteraceae:] Hieracium amplexicaule (Stängelumfassendes Habichtskraut, Stengelumfassendes Habichtskraut)
  • [Asteraceae:] Sonchus arvensis (Acker-Gänsedistel)
  • [Asteraceae:] Sonchus asper (Raue Gänsedistel, Rauhe Gänsedistel)
  • [Asteraceae:] Andryala pinnatifida (Fiederspaltiges Filzkörbchen)
  • [Asteraceae:] Andryala integrifolia [= Andryala sinuata] (Ungeteiltblättriges Filzkörbchen, Ganzblättrige Andryale)
  • [Asteraceae:] Picris hieracioides (Habichtskraut-Bitterkraut, Gewöhnliches Bitterkraut)
  • [Asteraceae:] Lactuca virosa (Gift-Lattich)
  • [Asteraceae:] Cichorium intybus (Gewöhnliche Wegwarte)

Schütze (1931) kann berichten: "Lebensweise der ersten Generation scheint noch nicht bekannt zu sein (Hofmann). Raupe der zweiten Generation Juni bis Juli an Crepsis tectorum [recte: Crepis tectorum] und C. virens, deren Blüten sie ganz so wie O. didactylus die von Geum rivale verzehrt (Major Hering)."

Heidrun Melzer fand ihre Raupe in Sachsen in einer Blüte des Kleinen Habichtskrauts (Hieracium pilosella).

Arenberger (2002) kann noch eine große Anzahl weiterer Nahrungspflanzen auflisten, allesamt Asteraceae aus der Unterfamilie Cichorioideae und dort aus der Tribus Cichorieae - bis auf die blaublühende Wegwarte blühen alle gelb.

Lebensweise: Je nach Generation unterschiedlich: Frühjahrsraupengeneration im Herztrieb, Sommerraupengeneration in Blüten.

(Autor: Erwin Rennwald)

7. Weitere Informationen

7.1. Andere Kombinationen

7.2. Synonyme

7.3. Taxonomie

Aarvik et al. (2017) konstatieren: "Oxyptilus distans (Zeller, 1847) and O. tristis (Zeller, 1841) have by several authors been placed in the genus Crombrugghia Tutt, 1907. As both morphology and molecular data indicate that they are closely related to species in Oxyptilus Zeller, 1841 s. str., we treat Crombrugghia as a synonym of Oxyptilus."

7.4. Literatur