VorkommenLinks (0)
Länder:+3Kontinente:EU
Falter
Raupe
Männchen
Erstbeschreibung
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

1.2. Raupe

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Erstbeschreibung

3. Weitere Informationen

3.1. Etymologie (Namenserklärung)

„die Zarte.“

Spuler 2 (1910: 177R)

3.2. Andere Kombinationen

3.3. Faunistik

In der Erstbeschreibung von Speyer (1862) ist zum locus typicus zu erfahren: "Das ganz unversehrte frische Männchen wurde von meinem Bruder August am 3. Juli 1860 im Oberwallis in der Nähe des Monte Rosa, zwischen Zermatt und dem Riffelhause, in etwa 7200' Höhe gefangen." Bei Arnscheid & Weidlich (2017: 211) ist zur Verbreitung zu erfahren, dass das Verbreitungsgebiet außer der Südschweiz auch die Südwestalpen von Frankreich und Italien umfasst. Sie streichen die Angaben zu Österreich und Spanien: "Records from Austria as mentioned by Gradl (1944: 156) and Forster & Wohlfahrt (1960: 144), are due to confusion with Ptilocephala plumifera (Aistleitner, 1983: 130). Records from Spain (Agenjo, 1966: without pagination, Vives Moreno, 2014: 64) are surely based on misidentifications, probably of O. gracilis. No specimen of O. tenella is preserved in Ageno's collection in MNCN (M. Paris, in litt.: 2013)."

(Autor: Erwin Rennwald)

3.4. Literatur