Vorkommen
Länder:+5Kontinente:EU
Falter
Geschlecht nicht bestimmt
Erstbeschreibung
Inhalt

1. Falter

2. Diagnose

2.1. Geschlecht nicht bestimmt

2.2. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Nahrung der Raupe

  • [Lamiaceae:] Salvia officinalis ? (Echter Salbei, Garten-Salbei ?)

Costa (1832: 8) kannte die Raupe noch nicht, denn er schrieb: "vive fra le siepe, ma ignoro la pianta che gli porge alimento e ricetto" - also in etwa: "Sie lebt zwischen den Hecken, aber ich kenne die Pflanze, die ihr Nahrung und Schutz bietet, nicht."

Lvovsky et al. (2016: 109) schreiben: "Larvae feed on interlaced leaves of Salvia officinalis L. (Lamiaceae) during May." Ihre Quelle für die Angaben benennen sie leider nicht.

4. Weitere Informationen

4.1. Andere Kombinationen

4.2. Synonyme

4.3. Faunistik

Nach Sauter & Whitebread (2005) kommt die Art in der Schweiz vor. Nach SwissLepTeam (2010) gibt es dazu allerdings nur Literaturangaben aus der Südschweiz.

Lvovsky et al. (2016: 109) schreiben zur Gesamtverbreitung: "General distribution: Southern Europe, Caucasus, Turkey and Turkmenistan. (East-) Mediterranean. In Israel: Mediterranean Zone. East Galilee, Ain Karim near Jerusalem (AMSEL, 1935)."

(Autor: Erwin Rennwald)

4.4. Datierung der Erstbeschreibung

Hemming (1957) (= Direction 59 ICZN) datiert die Lepidotteri del regno die Napoli Costas, führt wegen der unübersichtlichen Seitenzählung des Bandes eine neue Pagination in eckigen Klammern ein und macht Vorschläge, wie die Tafeln unverwechselbar zitiert werden können. Wir folgen der Direction 59 bei diesem Taxon nicht, weil Costa es in einem Separatum mit auf 1832 datiertem Titelblatt beschrieb, also vier Jahre früher als die früheste Datierung Hemmings, dem dieses Separatum offensichtlich nicht vorlag. Das Vorwort von Costa ist auf den 2. Februar 1832 datiert.

(Autor: Jürgen Rodeland)

4.5. Literatur

  • Erstbeschreibung: Costa, O.-G. (1832): Specie nuove de lepidotteri del regno di Napoli. I.a tessera. 1-8, pl. 1. Napoli. — Digitalisat der Bayerischen Staatsbibliothek: [8], [pl. 1].
  • Hemming, F. [ed.] (1957): Direction 59. Determination (a) of the method to be followed in citing for the purposes of zoological nomenclature the several portions in which the Lepidotteri volume by Orenzio Gabriele Costa of the work entitled Fauna del Regno di Napoli were published, and (b) of the dates which for the foregoing purposes are to be assigned to each of those portions. — Opinions and Declarations Rendered by the International Commission on Zoological Nomenclature 15 (16): i-xviii. [Digitalisat auf biodiversitylibrary.org]
  • Lvovsky, A.L., Sinev, S.Yu, Kravchenko, V.D. & G.C. Müller (2016): A contribution to the Israeli fauna of Microlepidoptera: Oecophoridae, Autostichidae,Depressariidae, Cryptolechiidae and Lecithoceridae with ecological and zoogeographicalremarks (Lepidoptera: Gelechioidea). — SHILAP Revista de Lepidopterología, 44 (173): 97-113. [PDF auf redalyc.org]
  • Sauter, W. & S. Whitebread (2005): Die Schmetterlinge der Schweiz (Lepidoptera). 9. Nachtrag. — Mitteilungen der Schweizerischen Entomologischen Gesellschaft, Bulletin de la Société Entomologique Suisse, 78 (1/2): 59-115. [Digitalisat auf e-periodica.ch]
  • SwissLepTeam (2010): Die Schmetterlinge (Lepidoptera) der Schweiz: Eine kommentierte, systematisch-faunistische Liste. — Fauna Helvetica 25. Neuchâtel (CSCF & SEG).