Vorkommen
Länder:+5Kontinente:EU
Männchen
Weibchen
Kopula
Ausgewachsene Raupe
Jüngere Raupenstadien
Puppe
Ei
Männchen
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Habitat
Inhalt

1. Männchen

2. Weibchen

3. Kopula

4. Ausgewachsene Raupe

5. Jüngere Raupenstadien

6. Puppe

7. Ei

8. Diagnose

8.1. Nominotypische Unterart

8.1.1. Männchen

8.2. Ssp. lianea Witt, 1980

8.2.1. Männchen
8.2.2. Weibchen

8.3. Erstbeschreibung

9. Biologie

9.1. Habitat

10. Weitere Informationen

10.1. Etymologie (Namenserklärung)

„der Schmarotzer.“

Spuler 2 (1910: 134L)

10.2. Andere Kombinationen

10.3. Unterarten

10.4. Faunistik

Huemer (2013) sieht keine Anhaltspunkte für ein (ehemaliges) Vorkommen in Österreich: "Eine einzige historische Meldung für Österreich (Lampert, 1908) konnte nicht verifiziert werden und bezieht sich möglicherweise auf die bekannten Fundorte in der früher zu Österreichisch-Ungarischen Monarchie liegenden, heute jedoch italienischen Provinz Trient (Huemer, 2007a)."

Die Art tritt mit mehreren kleinen Exklaven in den südlichen Alpen (Frankreich, Italien, Schweiz) auf, ansonsten quer durch die osteuropäischen Steppen. Die ssp. lianea unterscheidet sich durch eine helle Umrandung der dunklen Flecke der Vorderflügel und durch rötliche Hinterflügel der Weibchen; in Band 13 der Noctuidae Europaeae (Witt & Ronkay 2011) ist zu ihrer Verbreitung zu lesen: "„The ssp. lianea lives in Makedonia, SW Bulgaria (Kresna) and Albania; interestingly it has never been recorded from nothern Greece despite the very intense collectings in this area...”. Letzteres stimmt nicht, denn die Bilder von Roland Štefanovič aus dem nordgriechischen Kapnofyto (Kapnofito) waren bei uns schon in der Manuskriptphase jenes Bandes verfügbar [Lepiforumsbeitrag Roland Štefanovič vom 16. März 2010 und Folgebeiträge] und wenige Tage später auch in der Bestimmungshilfe zu finden (siehe auch [Hinweis E. Friedrich vom 10. Januar 2014]).

10.5. Literatur

  • Erstbeschreibung: Hübner, J. (1790): Beiträge zur Geschichte der Schmetterlinge. Zweiter Band. Zweiter Theil: 33-56, pl. I-IV. Augsburg (beim Verfasser). — Digitalisat der Universitätsbibliothek Heidelberg: [42], [pl. II].
  • Huemer, P. (2013): Die Schmetterlinge Österreichs (Lepidoptera). Systematische und faunistische Checkliste. – 304 S. (Studiohefte 12); Innsbruck (Tiroler Landesmuseen-Betriebsgesellschaft m.b.H.).
  • Witt, T.J. & L. Ronkay (ed.) (2011): Lymantriinae and Arctiinae — Including Phylogeny and Check List of the Quadrifid Noctuoidea of Europe. Noctuidae Europaeae Vol. 13: 1-448.