Vorkommen
Länder:+24Kontinente:EUAS
Falter
Männchen
Männchen
Weibchen
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Genitalien

2.2.1. Männchen
2.2.2. Weibchen

2.3. Deutsche Übersetzung der japanischen Erstbeschreibung

[Die hier aus Gründen des Copyrights nicht wiedergegebene Zeichnung eines als ♂ gekennzeichneten Falters stellt den Körper, den rechten Fühler, den rechten Vorder- und Hinterflügel und das rechte Hinterbein dar, alles in Schwarz-Weiß-Druck]

Tinea striolella Mats.

Der Kopf ist gelblich-braun. Das Patagium ist dunkel.

Vorderflügel: Die Vorderflügel sind grau, aber es gibt so viele kleine dunkle Flecken, dass sie dunkel aussehen. Am basalen Teil des Vorderrandes sind einige klare schwarze Flecken. Am hinteren Rand ist eine Einbuchtung, die die Form eines Schiffes hat. In der Nähe dieser Gestalt ist eine dicke, schwarze Linie, die den Flügelrand nicht erreicht. Außerhalb der horizontalen Vene ist ein schwarzer Fleck. Auf den vertikalen Venen und entlang der Flügelkante sind schwarze Punkt-Linien. Die Flügelfransen sind dunkel, und im Zentrum der Flügelkanten-Linien ist eine schwarzfarbene Linie.

Hinterflügel: Er ist grau.

Körper und Beine: Sie sind weißlich-grau.

Flügelspanne: 12 mm.

Sie sind häufig in der Sapporo-Region zu finden. Es ist möglich, dass ihre Larven Pilze essen. Vorkommen: Hokkaido.

[Übersetzung: T. Suma, B. Neblung; mit Dank an D. Borbe für die Vermittlung]

3. Biologie

3.1. Nahrung der Raupe

Zur Raupennahrung ist zu erfahren:

- Vogelnester und Nistkasteninhalte [Zucht durch Rommel & Platt (2005), Falter genitaldeterminiert]

4. Weitere Informationen

4.1. Andere Kombinationen

4.2. Synonyme

4.3. Typenmaterial

Razowski & Kumata (1985: 26): „Lectotypus: ♀ “Zyozan(kei), 12.VII”. Außerdem 5 Paralectotypen von Sapporo in der Sammlung. “Gemein in der Gegend von Sapporo”.“

4.4. Literatur