Vorkommen
Länder:+6Kontinente:EU
Falter
Männchen
Männchen
Erstbeschreibung
Inhalt

1. Falter

2. Diagnose

2.1. Männchen

Mittelgrosse Art; Spannweite 15-19 mm. Fühler schwach angedeutet geringelt. Von den andern grösseren Arten durch die dunkelbraune Vorderflügelfärbung mit deutlicher Gitterzeichnung zu unterscheiden. Vorzugweise in Vaccinium-Beständen. Die ebenfalls dunkelbraun gezeichnete N. robertella ist immer viel kleiner. [Rudolf Bryner]

2.2. Genitalien

2.2.1. Männchen

Sicheres Kennzeichen: Versica mit 3 kräftigen Cornuti

2.3. Erstbeschreibung

3. Weitere Informationen

3.1. Abweichende Schreibweisen

  • Nematopogon magnus [nach Artikel 32.1. des International Code for Zoological Nomenclature korrekte Schreibweise mit Übereinstimmung des grammatikalischen Geschlechts von Gattungs-Substantiv und Art-Adjektiv oder -Partizip (Gender Agreement des ICZN)]

3.2. Andere Kombinationen

3.3. Synonyme

3.4. Faunistik

Beim oben abgebildeten Falter aus den Isarauen handelt es sich um einen der wenigen aktuellen Nachweise der Art in Deutschland. Segerer et al. (2003) widmen der Art eine umfassende Darstellung, da sie es für möglich halten, dass noch mehr unerkannte Belegtiere aus anderen Gegenden Deutschlands existieren. Neben den Funden an verschiedenen Stellen der Isarauen kennen sie sonst nur noch Nachweise vom Rand des Harzes.

3.5. Literatur

  • Bengtsson, B. Å. & G. Palmquist (2008): Nationalnyckeln till Sveriges flora och fauna. Lepidoptera: Micropterigidae – Psychidae. Fjärilar: Käkmalar - säckspinnare
  • Bryner, R. (2020): Adelidae (Lepidoptera) – Beitrag zur Kenntnis der Biologie und Bestimmungshilfe für die europäischen Arten. – Contributions to National History. Scientific papers from the Natural History Museum Bern, 38: 1-475.
  • Segerer, A.H., Pröse, H. Kolbeck, H. & P. Lichtmannecker (2003): Nematopogon magna (Zeller, 1878) - ein kaum bekannter Langhornfalter in Bayern (Lepidoptera: Adelidae: Nematopogoninae). — Beiträge zur bayerischen Entomofaunistik 5 25-31.
  • Erstbeschreibung: Zeller, P. C. (1878): Beiträge zur Lepidoptern-Fauna der Ober-Albula in Graubünden (Fortsetzung und Schluss). — Entomologische Zeitung 39: 81-165. Stettin.