VorkommenLinks (1)
Länder:+10Kontinente:EU
Falter
Männchen
Männchen
Weibchen
Erstbeschreibung
Inhalt

1. Lebendfotos

1.1. Falter

2. Diagnose

2.1. Männchen

2.2. Genitalien

2.2.1. Männchen
2.2.2. Weibchen

2.3. Erstbeschreibung

3. Biologie

3.1. Nahrung der Raupe

Gerstberger & Gaedike (1996: 69) schreiben: "Die Lebensweise der Art und das Nahrungssubstrat der Raupe sind unbekannt. Wahrscheinlich leben die Raupen - wie auch von anderen Nemapogon-Arten bekannt - in Baumpilzen."

4. Weitere Informationen

4.1. Andere Kombinationen

4.2. Faunistik

Gerstberger & Gaedike (1996: 69) berichten für Deutschland: "Einzelbeobachtung in Berlin-Staaken (Fort Hahneberg) am 9.7.1993 (Gaedike det.). Über viele Jahrzehnte hinweg war die Art nur vom locus typicus (Dänemark: Insel Falster) und von einigen anderen dänischen Lokalitäten bekannt. Erst seit Anfang der 70er Jahre wurde sie auch in anderen europäischen Ländern nachgewiesen: Österreich, Ungarn, Slowakei, Kroatien und Deutschland (Sachsen-Anhalt)."

Gaedike et al. (2017) führen die Art für Deutschland nur aus den östlichen Bundesländern Sachsen und Mecklenburg-Vorpommern (jeweils aktuell), Brandenburg und Sachsen-Anhalt (jeweils nur vor 2000) an. Sachsen und Sachsen-Anhalt werden aktuell durch die oben gezeigten Falterfotos bestätigt.

Šumpich (2013: 15) meldete den Zweitfund für Kroatien: "Pakoštane near Biograd, 15.–17.vii.2003, 1 ♂." Der Erstfund erfolgte hier auf der Insel Krk.

Agassiz et al. (2013: 112) führen die Art bei den "adventive species" und schreiben zu England: "One specimen Ipswich, Suffolk, 2007: (Sherman & Clifton, 2009). European."

(Autor: Erwin Rennwald)

4.3. Literatur